- Werbeanzeige -

Corona: Kreis bilanziert die letzten 30 Tage

Zahlen gehen deutlich zurück

Foto: Shutterstock / Corona Borealis Studio

Von Frank Berno Timm

Kreis Nordfriesland. Betrachtet man die vom Kreis täglich veröffentlichten Corona-Zahlen, sind Entwicklungen deutlich erkennbar. Dies um so mehr, als die Verwaltung am vergangenen Dienstag Zahlen für die vergangenen 30 Tage, also seit dem 29. März, vorgelegt hat. Aber: Warum wird dort nur zwischen Festland und Inseln unterschieden? Gibt es keine Statistik eigens für Sylt? Kreissprecher Hans-Martin Slopianka sagt auf Anfrage, es gebe „gemeindescharfe“ Zahlen, das Sozialministerium habe aber angewiesen, diese nicht herauszugeben. Man wolle die Leute weder in falscher Sicherheit wiegen noch unnötig beunruhigen. Dass, wie in anderen Bundesländern, konkrete Namen an die Polizei weitergegeben werden könnten, um Corona-Patienten zu überwachen, schließt Slopianka aus: „Sie werden ja täglich angerufen.“ Das Onlineportal Netzpolitik.org hatte von solchen Weitergaben in vier Bundesländern berichtet.

Doch zurück zu den aktuellen Zahlen: Mit Stand 28. April sind laut Kreis Nordfriesland 170 Personen in Quarantäne, davon 37 auf den Inseln. Wiederum davon sind 16 Menschen mit Corona infiziert, davon drei auf den Inseln.

Laut Kreis Nordfriesland sind von den 78 bislang Infizierten 61 Menschen wieder gesundet, davon 14 auf den Inseln. 16 Menschen sind noch infiziert. Zwei Infizierte liegen im Krankenhaus. Die Zahl der Toten wird weiterhin mit einem angegeben.

Der Kreis hat am Dienstag Zahlen herausgegeben, die die Entwicklung vom 29. März bis 28. April beschreiben. In Quarantäne waren zunächst 222 Menschen (52 auf den Inseln), heute sind es noch 170 (37). Am 19. April betrug die Zahl der Quarantäne-Patienten noch einmal 221 (27). Die wenigsten Menschen waren am 7. April in Quarantäne: 114 (21).

Die Zahl der Covid-19-Erkrankten ist seit dem 29. März deutlich zurückgegangen: Von 36 (10) auf 16 (3). Die höchsten Zahlen wurden mit 37 (13) am 3. April registriert.

Entsprechend kräftig sind die Zahlen der Genesenen im letzten Monat angestiegen: von drei (1) auf 61 (14). Vom 16. April bis zum 18. April stagnierten die Zahlen bei 41 (10) Genesenen. Auf zwei Punkte muss erneut hingewiesen werden: Erkrankungen sind meldepflichtig, Genesungen nicht. Unbekannt bleibt auch, wie viele Corona-Infektionen unentdeckt bleiben. Ein Rückgang der offiziellen Corona-Zahlen ist jedenfalls im Kreis Nordfriesland deutlich erkennbar.

- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Spiegel GmbH © 2020