- Werbeanzeige -

Antrag der Grünen für Sitzung der Gemeindevertretung

Wie viele sind wir?

Foto: hwi Wie viele Menschen leben auf Sylt? Und wie viele Gäste zählen wir eigentlich genau? Berechtigte Fragen, die die Grünen in ihrem Antrag stellen, der morgen Abend in der Gemeindevertretung behandelt wird.

Gemeinde Sylt.(hwi) Die Fraktion der Grünen in der Gemeindevertretung möchte mehr wissen über die Bettenzahlen auf der Insel – und über die Gesamtzahl von Menschen, die sich auf dem Gebiet der Gemeinde und darüber hinaus in den Ortschaften des Amtes Landschaft Sylt aufhalten. Dazu haben die Grünen einen Antrag gestellt, der am morgigen Donnerstag, 16. Juli, ab 19 Uhr in der öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung im CCS beraten werden soll.

Die Einzelheiten: Die Gemeindevertretung, so fordern die Grünen, möge beschließen, dass die Verwaltung der Gemeinde Sylt damit beauftragt wird, „EVS, Abgabenabteilung, Einwohnermeldeamt und sonstige relevanten Stellen anzuweisen, spätestens bis September eine Statistik über die realen Fremdenbettenzahlen und über die Anzahl von Menschen pro Tag, Monat und Jahr für die Gemeinde Sylt zu erstellen“, heißt es in dem Antrag. Diese Erhebungen sollten von einem unabhängigen Gutachter begleitet und zu einem Endergebnis zusammengeführt werden. Gleichzeitig sollten die Amtsgemeinden gebeten werden, sich an der Erhebung zu beteiligen und ihrerseits Daten und Zahlen in gleicher Weise zu erheben, um eine gesamtinsulare Erfassung und Bilanzierung der Besucherzahlen, einschließlich Zweitwohnungsnutzer, Tagesgäste und Pendler auf der gesamten Insel darzustellen.

Die Grünen begründen ihre Initiative damit, dass in der Vergangenheit die unterschiedlichsten Zahlen zur Inselbelegung von unterschiedlichen Einrichtungen in den Raum gestellt und entsprechend zu Verwirrung geführt hätten. Besonders die Zahl der Menschen, die sich gleichzeitig auf der Insel aufhält, sei, so die Grünen, offenbar nur ein „sehr unsicherer Schätzwert“. Zum Vergleich: In den 1970-er Jahren habe die damalige Landesregierung in einem Strukturgutachten die Belastungsgrenze der Insel mit 100.000 Menschen angegeben, die gleichzeitig für die Insel vertretbar seien. Aus dem vorvergangenen Jahr liege stattdessen eine Schätzung der EVS über 207.500 Menschen an Spitzentagen vor. Diese Zahl habe die EVS 2019 überraschend zurückgezogen und ihre Aussage deutlich auf 132.000 gleichzeitige Verbraucher reduziert. Eine differenziertere Berechnung der Tagesgesamtzahl von Verbrauchern scheint, so vermuten die Grünen, nun besser möglich, denn mehrere Wochen im Frühjahr waren fast nur Sylter mit erstem Wohnsitz und nur ganz wenige Zweitwohnungsbesitzer und Pendler auf der Insel. „Für die EVS scheint nun daher eine gute Gelegenheit, anhand des Verbrauchs genauere Zahlen zu erheben“, heißt es in dem Antrag der Grünen abschließend.

- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Spiegel GmbH © 2020