- Werbeanzeige -

Auf der Marschbahn werden derzeit 7 Kilometer Gleis ausgewechselt

Viele Baustellen, langsame Züge

Foto: hwi Gestern früh war er mal pünktlich – der Zug, der um 7.01 Uhr in Niebüll losfährt und um kurz nach halb acht in Westerland ankommt.

Insel Sylt.(hwi) Die Bahn ist seit Sommer 2018 bemüht, nach jahrzehntelanger Vernachlässigung der Marschbahn das lang Versäumte auszugleichen. Der peinlich aufgelaufene Investitionsstau soll nun mit hoher Geschwindigkeit aufgelöst werden, bis 2022 werden nach Angaben der DB rund 140 Millionen Euro für die Erneuerung der Gleisanlagen ausgegeben. Darüber hinaus werden Bahnübergänge und die Signaltechnik sowie Brücken mit rund 20 Millionen Euro modernisiert. Im genannten Zeitraum werden rund 200 Kilometer Gleise der insgesamt 238 Kilometer langen Strecke zwischen Westerland und Altona erneuert – und darüber hinaus über 30 Weichen ersetzt. Ziel ist, die Grundsanierung bis 2022 abzuschließen, teilt die Bahn mit. Doch die Bauarbeiten sorgen immer wieder für Baustellenfahrpläne und vor allem: langsamere Züge. Nach Niebüll sind die Bahnen der Linie RE6 aktuell etwa fünf Minuten länger unterwegs, nach Altona sogar fast eine halbe Stunde – fahrplanmäßig.

Und wenn dann eine Störung im ohnehin sensiblen Netz vor allem zwischen Westerland und Niebüll hinzukommt, dauert eine Fahrt von Altona nach Westerland gerne mal über vier Stunden, wie am Montagmorgen geschehen. Eine Leserin unserer Zeitung setzte sich um 6.40 Uhr in Altona in den Zug, Ankunft sollte fahrplanmäßig um 10.07 Uhr in Westerland sein. Tatsächlich traf der Regionalexpress aber erst gegen 10.40 Uhr an seinem Zielbahnhof ein, also rund vier Stunden nach seinem Start. „Wenn man in Westerland einen Termin hat, ist das natürlich sehr ärgerlich“, schimpfte die Leserin in der Sylter-Spiegel-Redaktion.

Die aktuelle Baustelle befindet sich zwischen Wilster und Itzehoe. Dort werden rund 7,2 Kilometer Gleise modernisiert, genauer: Schienen, Schwellen und Schotter. Am Samstag kommender Woche, 26. September, sollen diese Arbeiten pünktlich beendet werden. „Nach heutigem Stand werden wir das auch pünktlich schaffen“, sagte eine Bahnsprecherin auf Anfrage unserer Zeitung.

Noch bis einschließlich Samstag, 26. Septembe, fahren Züge ab Westerland nicht stündlich um .22 Uhr in Richtung Altona, sondern um .52 Uhr. Ab Sonntag, 27. September, wird wieder auf .22 Uhr umgestellt. Ab diesem Tag gelten auch wieder die alten Abfahrtzeiten und auch die alte Fahrtdauer.

Doch mit dem Abschluss der Bauarbeiten am Sonntag, 26. September, ist für dieses Jahr noch längst nicht Schluss:
• Von 17. Oktober bis 2. November werden in Wilster drei Weichen ersetzt.
• Von 6. bis 10. November und von 13. bis 17. November werden zwei Weichen an der Eiderbrücke erneuert.
• Von 10. November bis 12. Dezember werden rund elf Kilometer Gleise zwischen Elmshorn und Glückstadt ersetzt.
Insgesamt, so die Sprecherin der Deutschen Bahn abschließend, befinden sich die Arbeiten auf der Marschbahn „derzeit komplett im Zeitplan“.

- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Spiegel GmbH © 2020