- Werbeanzeige -

Initiative freut sich auf Freiwillige

Strände werden gereinigt

Foto: Archiv

Insel Sylt.(red/hwi) Auf Sylt werden am kommenden Samstag, 19. September, einige Strände gesäubert. Unterschiedliche Organisationen, darunter das Schulzentrum, die Naturschutzgemeinschaft Sylt und die Schutzstation Wattenmeer haben sich zusammengetan und sich für verschiedene Treffpunkte an Sylter Stränden entschieden:

• Parkplatz K4
• Klappholttal
• List (Wonnemeyer)
• Ellenbogen (Kitschule Sylt)

Das gemeinsame Müllsammeln startet um 10 Uhr. Um 13 Uhr soll bei einem gemeinsamen Imbiss am Strand die Aktion beendet werden. Das Hotel Arosa als Nationalparkpartner unterstützt die Aktion, indem sie die Stärkung für die Helfer am Lister Weststrand sponsert. Die Naturschutzgemeinschaft Sylt bringt eine Stärkung für die Helfer im Klappholttal mit. Auch an den anderen Stationen wird für Verpflegung gesorgt. Mitzubringen sind eigene Handschuhe und Geschirr und Besteck für die Verpflegung vor Ort. Müllsäcke sind vorhanden. Alle Beteiligten sind dazu angehalten, sich an die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln zu halten. Bitte den Mund- und Nasenschutz mitnehmen, falls er benötigt wird.

Hintergrund: Seit mehr als 30 Jahren ruft die US-Umweltorganisation „Ocean Conservancy“ zur größten freiwilligen Meeresschutzaktion auf – dem „International Coastal Cleanup Day“ (ICC), um auf die Problematik der vermüllten Meere aufmerksam zu machen. Der „World Cleanup Day“ ist eigenen Angaben zufolge die größte Bottom-Up-Bürgerbewegung der Welt zur Beseitigung von Umweltverschmutzung und Plastikmüll. 2019 beteiligten sich 21 Millionen Menschen weltweit in 180 Ländern am World Cleanup Day und setzten durch ihre Cleanups (Müllsammelaktionen) ein starkes Zeichen für eine saubere, gesunde und plastik-müllfreie Umwelt.

Am kommenden Samstag werden Millionen von Mitmachern Strände, Straßen, Parks, Wälder, Flüsse, Flussufer und die Meere von achtlos beseitigtem Abfall und Plastikmüll säubern.
Über die Website www.worldcleanupday.de des Projektträgers in Deutschland „Let’s Do It! Germany“ können Kommunen, Unternehmen, Vereine, Initiativen und Privatpersonen ihren Cleanup eintragen und Informationen zur sicheren Durchführung von Aufräumaktionen finden.
„Wir wollen sensibilisieren für das Ausmaß, in dem wir unsere Umwelt mit Plastik zumüllen und zerstören“, so Holger Holland, Projektleiter Deutschland.

- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Spiegel GmbH © 2020