- Werbeanzeige -

Aktionswoche auch auf Sylt

Polizei checkt Geschwindigkeit

Foto: AdobeStock / Racle Fotodesign Die Polizei überwacht in dieser Woche verstärkt die Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit in Schleswig-Holstein - auch auf Sylt.

Kiel/Insel Sylt. (ots/hwi) Diese Woche kümmert sich die schleswig-holsteinische Landespolizei verstärkt um die Überwachung der Höchstgeschwindigkeit und die Bekämpfung von Aggressionsdelikten im Straßenverkehr. Außerdem stehen die verbotene Nutzung von Mobiltelefonen und anderen elektronischen Geräten durch Pkw-Fahrer sowie Verstöße gegen die Gurtpflicht im Focus. Noch bis Ende der Woche wird im ganzen Land verstärkt kontrolliert – auch auf Sylt, wie der Chef der Sylter Polizei, Dieter Johannsen, auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigte.
„Unser Ziel ist, möglichst flächendeckend besondere Einrichtungen wie Schulen, Kitas, Krankenhäuser und Pflegeheime sowie Unfallschwerpunkte und Deliktsbrennpunkte einzubeziehen. Wir werden an Streckenabschnitten kontrollieren, die aufgrund der örtlichen Verhältnisse besondere Gefahrenstellen sind“, erklärte Uwe Thöming, der im Landespolizeiamt zuständig für die Verkehrssicherheitsarbeit ist. „Nicht angepasste und überhöhte Geschwindigkeit zählt zu den Hauptunfallursachen. Die Höhe der Geschwindigkeit entscheidet oftmals über die Schwere der Unfallfolgen. Wir wollen daher sensibilisieren und das Geschwindigkeitsniveau dauerhaft senken“, so Thöming weiter.

Die Landespolizei kontrolliert regelmäßig das ganze Jahr über, ergänzt diese Kontrollen jedoch mehrmals im Jahr mit europaweit abgestimmten Schwerpunktwochen, beispielsweise zu den Themen Alkohol und Drogen, Schwerlastverkehr, Gurtpflicht und Ablenkung sowie Geschwindigkeit. Die Polizeidirektionen werden dazu nach Verfügbarkeit ihre Kontrolltätigkeiten verstärken.

Im vergangenen Jahr starben auf den Straßen Schleswig-Holsteins 100 Menschen, etwa 15.800 wurden verletzt.

- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Spiegel GmbH © 2020