Sonderausstellung zum Werk von Albert Aereboe

„Im Bann der Insel“

Do, 04. Okt 2018
Keitum
,
Sylt

„Der Landschaft von Schleswig-Holstein bin ich schon durch Geburt von jeher verhaftet gewesen. […] Wenn ich Jahrzehnte auf Sylt gelebt habe, so ist es die unvergleichliche Meernatur dieser Insel gewesen, die mich gebannt hat und mich durch ihr Wesen immer wieder aufs Neue inspirierte“, sagte einst der Lübecker Kunstmaler Albert Aereboe (1889 – 1970), der über 30 Jahre auf Sylt verbrachte. Auch nachdem er List und Kampen als festen Wohnort verlassen musste, kehrte er immer wieder zurück auf die Insel und wohnte fortan in unterschiedlichen Unterkünften. Aereboe war von der Insel angetan. Der Bann der Schönheit der Landschaft, des Lichtes und des Meeres zog ihn nach Sylt und ließ ihn nicht mehr los. Bis zuletzt war er gehalten von dieser Inselwelt.

Die Ausstellung „Im Bann der Insel – Albert Aereboe“ durchleuchtet nicht nur Aereboes Leidenschaft zur Insellandschaft. Maßgeblich sind auch seine Briefkorrespondenzen, in denen er seine Gedanken und Verbindungen festhielt. Das Wappen der Gemeinde List gestaltete Aereboe 1948. Die Sonderausstellung „Im Bann der Insel“ ist bis zum 17. März 2019 während den Öffnungszeiten im Sylter Heimatmuseum zu besichtigen. Diese sind Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr und am Wochenende/Feiertag von 11 bis 17 Uhr. Ab 1. November hat das Heimatmuseum von Donnerstag bis Sonntag von 11 bis 15 Uhr geöffnet.