- Werbeanzeige -

Jazz-Pianist Martin Tingvall spielt in St. Severin

Große Vorfreude im Kontorhaus

Foto: Tingvall Trio Das Tingvall-Trio aus Martin Tingvall (r.), Omar Rodriguez Calvo (l.) und Jürgen Spiegel spielt am Sonntag, 6. September, in der St. Severin Kirche.

Keitum.(red/hwi) Im Kontorhaus ist die Vorfreude groß. Nach langer Corona-Pause findet endlich wieder eines der vielgeschätzten und lang ersehnten Jazzkonzerte der Reihe „Kultur im Kontorhaus“ statt. Alle Konzerte mussten in dieser Saison wegen der Pandemie abgesagt werden. Doch dann haben die zahlreichen Corona-Auflagen die Veranstalter der Kulturreihe, Franziska und Wolfgang Zaeske, mehr angespornt als abgeschreckt. Endlich haben sie eine Möglichkeit gefunden, um wieder ein kulturelles Highlight auf die Insel bringen zu können: Am Sonntag kommender Woche, 6. September, wird der schwedische Pianist und Komponist Martin Tingvall mit seinem Hamburger Trio nun zum dritten Mal der Einladung der Beiden auf die Insel folgen – dieses Mal an einen ganz besonderen Spielort: Das Konzert wird nicht, wie gewohnt, im Keitumer Kontorhaus, sondern in der Keitumer Kirche St. Severin veranstaltet, und es wird ein Doppelkonzert mit zwei Spielzeiten geben – um 16 und um 18.30 Uhr.

„Wir sind froh und dankbar, dass wir mit der St. Severin Kirche einen genialen Partner gefunden haben“, zeigt sich das Ehepaar Zaeske begeistert. „Wir haben es immer als unsere angenehme Pflicht angesehen, zur kulturellen Vielfalt der Insel beizutragen. Umso schmerzlicher war es, als plötzlich alle Veranstaltungen abgesagt werden mussten. Ganz besonders für die Künstler, die plötzlich ihre Bühne verloren hatten, tat es uns leid. Allein dank der offenen Haltung von St. Severin ist es nun möglich, eine solche Veranstaltung stattfinden zu lassen. Es ist uns eine große Ehre.“

Auch die Musiker sind sich dessen sehr bewusst und die Vorfreude ist groß, an einem so besonderen Ort der Insel ihre Musik zu spielen. Martin Tingvall wird für St. Severin ein spezielles Programm zusammenstellen, geprägt von Besonnenheit und einem besonderen Blick auf das Leben – das Leben als Tanz, als Weg mit Begegnungen, Wendungen und Erinnerungen.

Das Tingvall Trio hat auf seinem bisherigen Weg in der ganzen Welt viele berührende Begegnungen mit seinem Publikum machen können, musikalische Inspirationen erfahren, aber auch immer wieder Abschied von Menschen und Orten nehmen müssen.
Mit ihrem exklusiven Programm für die St. Severin Kirche lässt das Trio um Martin Tingvall am Piano, Omar Rodriguez Calvo am Kontrabass und Jürgen Spiegel am Schlagzeug die Zuhörer an der Besinnung auf die Vergangenheit, aber auch am Aufbruch zu neuen Zielen teilhaben – mit Kompositionen aus ihrem kommenden Album: „Dance“

Mit ihrem neuen Album erkunden die drei Vollblutmusiker neue Wege, die sie aus der Fülle weltmusikalischer Möglichkeiten schöpfen lässt. Tanzend zwischen arabischen Sounds und lateinamerikanischer Leichtigkeit erweitern sie ihren so ganz eigenen, „Tingvall-Sound“ – entwickelt aus nordischen, bildhaften Melodien und der unverwechselbaren Dynamik zwischen poetischen Balladen und energetischen Rhythmen, die auch gerne mit Elementen aus Rock und Pop liebäugeln.

Martin Tingvall wurde 1974 in Südschweden geboren. Er besuchte ein Musikgymnasium, studierte an der Hochschule für Musik in Malmö und Groningen/Niederlande Jazzklavier, Komposition und Improvisation. Nach dem Studium zog er nach Hamburg. Dort wirkt und arbeitet er als Musiker, Komponist und Songwriter.
Omar Rodriguez Calvo wurde 1973 auf Kuba geboren. Seine Kindheit war von Musik begleitet. In Havanna studierte er Kontrabass, E-Bass, klassische Musik, Popularmusik und Jazz. 1994 zog er nach Hamburg.
Jürgen Spiegel wurde 1972 in Bremen geboren. Mit 17 Jahren begann sein Studium an der Musikhochschule in Bremen: Schlagzeug und Jazz als Schüler von Charly Antolini. Die Musikhochschule Groningen in den Niederlanden und sein Studium der Popularmusik an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg waren weitere Stationen, bis ihn ein Stipendium der Stiftung VSB Fonds an die Manhatten School of Music nach New York führte.
Martin Tingvall gründete 2003 gemeinsam mit Omar Rodriguez Calvo und Jürgen Spiegel das Tingvall Trio in Hamburg.
Sein aktuell mit insgesamt drei „Echos“ und sechs Jazz Awards ausgezeichnetes Tingvall Trio gehört zur europäischen Elite der aktuellen Piano Trio Szene. Es wird sicherlich ein einmaliges Erlebnis sein, das Trio an St. Severin zu erleben.

Einlass für Konzert 1 (Beginn um 16 Uhr) ist ab 15.30 Uhr, für Konzert 2 (Beginn um 18.30 Uhr) um 18 Uhr). Der Eintritt kostet 45 Euro, Kartenvorverkauf beim Veranstalter: Teekontor Keitum, Siidik 15, 25980 Sylt, Telefon: 04651 8891194, www.kontorhauskeitum.de. Ticketinhaber werden gebeten sich im Kontorhaus Keitum für eines der beiden Konzerte anzumelden.

- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Spiegel GmbH © 2020