- Werbeanzeige -

Crowdfunding-Kampagne für den Multipark gestartet

Gemeinsam mehr erreichen

Foto: Krüger Vertreter der Sylter Bank, der EVS sowie des Vereins Skateboarding Sylt statteten zur Vorstellung ihrer Kooperaion Bürgermeister Nikolas Häckel im Rathaus einen Besuch ab.

Westerland.(nk) Das Projekt Multipark ist beschlossene Sache. Zweieinhalb Jahre nach Beginn der Planungen ist der erste Bauabschnitt finanziell gesichert. Um den nächsten Schritt in Angriff nehmen zu können, hat sich der initiierende Skateboarding Sylt drei starke Partner ins Boot geholt: die Energieversorgung Sylt (EVS), die Sylter Bank und die Bevölkerung. Am vergangenen Mittwoch konnte die Kooperation nebst Crowdfunding-Projekt von Bürgermeister Nikolas Häckel, Georg Wember (EVS), Dirk Ehlers (Sylter Bank) und Gernot Westendorf, Vorsitzender des Skateboarding-Vereins, im Rathaus vorgestellt werden.
Immerhin vereinname das geplante Gesamtprojekt mit dem rund 3.300 Quadratmeter großen Rollpark im Syltstadion zirka 2,6 Millionen Euro. Laut Häckel seien die Mittel in Höhe von 796.000 Euro für den ersten Bauabschnitt bereits aufgebracht. Nun gehe es an die Finanzplanung des nächsten Schritts, schließlich wolle man noch in diesem Jahr mit der Umsetzung beginnen, kündigte der Rathauschef an.
Nicht nur der Bürgermeister zeigte sich begeistert, auch die Kooperationspartner ließen sich bereits von dem Enthusiasmus der Planenden infizieren. „Wir haben uns von Gernot Westendorfs Begeisterung anstecken lassen. Wir freuen uns, Teil dieses Projektes zu sein“, so Dirk Ehlers. Dem konnte Georg Wember nur zustimmen: „Wir haben eine große Verantwortung für den Nachwuchs und engagieren uns gerne inselweit.“ Die beachtliche finanzielle Höhe dieses Projektes biete jedoch ein Crowdfunding an, so dass das Projekt von vielen Sponsoren getragen werde.
Ab sofort haben nun alle Sylter, Gäste und Interessierte die Möglichkeit, das Projekt „Rollsport im Multipark“ finanziell zu unterstützen. Auf den Homepages der Sylter Bank und der EVS kann jeder Interessierte den Betrag spenden, den er bereit ist zu geben, der Mindestbetrag liegt bei einem Euro. Die EVS und die Sylter Bank legen dann für jeden gespendeten Euro einen weiteren Euro obendrauf, maximal jedoch 50.000 Euro. „Besonders fleißigen Spendern“ verspricht Westendorf noch etwas ganz Besonderes: „Ein Quadratmeter Rasen kostet etwa 500 Euro. Ab einer Spendensumme von 500 Euro gibt es eine Urkunde, ab 5.000 Euro ein Skateboard, unterzeichnet von Skate-Weltmeister Rune Glifberg. Ab 10.000 Euro – dies würde der Patenschaft über 20 Quadratmeter entsprechen – eine Ehrung mit gut sichtbarer Gravur im Multipark.“ Die Aktion läuft bis zum 31. Dezember, das angepeilte Ziel liegt bei 150.000 Euro.
Bis Redaktionsschluss lag die aktuelle Spendensumme bei 1.240 Euro.
Bürgermeister Häckel appellierte an alle Sylter: „Gemeinsam sind wir stark und nur gemeinsam können wir dieses tolle Projekt realisieren.“
Interessierte können ihre Spenden abgeben unter:
www.sylter-bank.de/crowdfunding oder unter www.energieversorgung-sylt.de/crowdfunding.

- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Spiegel GmbH © 2020