- Werbeanzeige -

Sommerfreisprechung beim Dehoga Sylt

Gebührender Rahmen zum Abschied

Foto: Archiv Die erfolgreich Geprüften der Sommerfreisprechung des Dehoga Sylt am vergangenen Freitag im Keitumer Friesensaal.

Insel Sylt.(red/hwi) Die Auszubildenden der Hotellerie und Gastronomie von Amrum, Föhr und Sylt wurden am vergangenen Freitag feierlich aus ihrer Lehrzeit verabschiedet. Der Dehoga Sylt hatte rund 35 Auszubildende der Ausbildungsberufe Koch, Hotelfachmann/-frau, Restaurantfachmann/-frau sowie die Fachkräfte im Gastgewerbe, ihre Familien, sowie Ehrengäste in den Friesensaal in Keitum eingeladen. Im Saal war es möglich, unter Einhaltung der Vorgaben eine Freisprechung durchzuführen. Angewendet wurde die geltende Regelung der Kohorten, wie sie üblicherweise an den Schulen praktiziert wird. „Gerade in der aktuellen Situation liegt es uns als Dehoga Sylt und Dehoga Föhr-Amrum sowie den Kollegen am Herzen, den Freizusprechenden einen gebührenden Rahmen zu bieten, um das Ende ihrer Lehrzeit zu begehen. Drei Jahre lang haben die Ausbildungsbetriebe, das Berufsschulkollegium und die IHK Flensburg die frisch bestandenen Fachkräfte begleitet und ihnen das Rüstzeug für ihr Berufsleben als Fachkräfte an die Hand gegeben. Diesen letzten Schritt nun gemeinsam zu begehen, unter selbstverständlicher Einhaltung der geltenden Hygienerichtlinien, setzt ein Zeichen der Wertschätzung“, sagte Raphael Ipsen, zweiter und aktuell amtierender Vorsitzender des Dehoga Sylt. Nach der Begrüßung der geladenen Gäste durch Ipsen richtete Stephan Beck, Ehrenvorsitzender des Dehoga Sylt, ein Grußwort an die jungen Menschen.

Claas-Eric Johannsen, 1. Vorsitzender des Dehoga Sylt, sprach vor allem die Auszubildenden an, die am Projekt „Festmachen auf Sylt“ erfolgreich teilnahmen und trotz anfänglicher sprachlicher Barrieren die Abschlüsse in ihren Ausbildungsberufen erreicht haben. Auch Finn Brandt, Oberstudiendirektor der Beruflichen Schule des Kreises Nordfriesland sowie Cornelia Molzen, Ausbildungsbeauftragte der IHK Flensburg, zeigten den Freigesprochenen ihren Respekt in Form einer Laudatio. Für die ehemaligen Auszubildenden war neben der feierlichen Verabschiedung besonders spannend, dass sie erst bei der Übergabe der Zeugnisse erfuhren, mit welchen Noten sie ihre Ausbildung abgeschlossen hatten. Der Dehoga Sylt überreichte als Erinnerung an ihre Ausbildung das Buch „Glücksort auf Sylt“. Als fast letzter Punkt wurden die Prüfungsbesten mit Gutscheinen aus Sylter Betrieben besonders geehrt. Zum Abschluss der Feierlichkeiten gab‘s einen kleinen Umtrunk im Friesensaal. „Dank Ihres Engagement und der hervorragenden Ausbildungsbetriebe auf unseren nordfriesischen Inseln haben Sie sich, trotz der etwas anderen Prüfungssituation 2020, eine erstklassige Basis für Ihre Zukunft geschaffen. Bleiben Sie hungrig nach Bildung und nutzen Sie die Möglichkeiten der Weiterbildung“, empfahl Stephan Beck, Ehrenmitglied im Dehoga Sylt und früherer langjähriger Vize-Präsident im Dehoga-Landesverband. Der Dehoga Sylt dankt dem Team des Kommunalen Liegenschafts-Managements, das den Friesensaal verwaltet, und allen Kollegen.

- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Spiegel GmbH © 2020