- Werbeanzeige -

Thema Seebestattungen

Der maritime Abschied

Foto: Maike Hüls-Gräning

Insel Sylt.(red/hwi) Die Bestattungskultur hat sich in den vergangenen Jahrzehnten stark verändert. Mit Bestattungen assoziieren die meisten Menschen „unsere Toten unter die Erde“ zu bringen. Aber ist diese Vorstellung noch zeitgemäß? Längst stellen viele Menschen fest, dass ein maritimer Abschied nicht nur Liebhaber der See anspricht. Denn viele Menschen möchten schlicht die Enge, Kälte und Bedrückung vermeiden, die sie mit gängigen Friedhofsbeisetzungen und den zugehörigen Abschiedszeremonien verbinden. Immer häufiger wird die Seebestattung als passende Form des Abschieds gewählt – eine Bestattungsform, die ebenso einzigartig ist, wie das Gedenken an den Verstorbenen.

Seit über 20 Jahren führt die Reederei Adler-Schiffe Seebestattungen mit der größten eigenen Schiffsflotte an der deutschen Küste durch. Um den individuellen Wünschen von Verstorbenen und Hinterbliebenen gerecht zu werden, wird die Seebestattung in verschiedenen Varianten angeboten: Von der schlichten, anonymen Bestattung – die Trauerfeierlichkeiten finden dann üblicherweise am Heimatort des Verstorbenen statt – bis hin zur feierlichen Seebestattung mit Kerzen, Blumenschmuck und Abschiedsrede. Je nach Bestattungsgebiet und eingesetztem Schiff kann die Größe der Trauergesellschaften an Bord variieren. Welche Form des Abschieds auch gewählt wird, die einfühlsame Betreuung der Hinterbliebenen ist für die Reederei ebenso verpflichtend wie die Ausrichtung der „letzten Fahrt“.
Doch auch an das Danach ist gedacht. Um die Trauerbewältigung der Hinterbliebenen zu erleichtern, werden Gedenkfahrten zu den Koordinaten angeboten, an denen die Verstorbenen der Weite des Meeres übergeben wurden.

Weitere Informationen und Buchungen:
Reederei Adler-Schiffe GmbH & Co KG
Telefon 04651 9870814
E-Mail.: seebestattung@adler-schiffe.de
www.seebestattung-adlerschiffe.de

- Werbeanzeige -

Meistgeklickte Artikel

- Werbeanzeige -
Alle Rechte bei Sylter Spiegel GmbH © 2020