TSV Westerland richtete Badminton-Sommercamp aus

Die Spielfähigkeit verbessert

Der TSV Westerland richtete kürzlich bereits zum dritten Mal ein Badminton-Sommercamp aus, an dem 24 Kinder und Jugendliche teilnahmen.

Wed, 25. Jul 2018
Westerland
,
Sylt

Der TSV Westerland richtete kürzlich bereits zum dritten Mal ein Badminton-Sommercamp aus. 24 Kindern und Jugendlichen des Bezirks Nord im schleswig-holsteinischen Badminton-Verband (SHBV) im Alter von neun bis 15 Jahren wurde nach Angaben des Vereins ein abwechslungsreiches und intensives Trainingsprogramm geboten. Die Unterbringung erfolgte im Vereins- und Jugendheim des TSV Westerland, trainiert wurde in der Halle des Gymnasiums. Mit dabei waren auch sieben Kinder des TSV Westerland. Diplom-Sportwissenschaftler und Vereinssportlehrer Torsten Lickfers hatte wieder Coaches der Extraklasse auf die Insel gelockt. Unter deren Anleitung konnten alle Kinder ihre Spielfähigkeit verbessern.

Die Nachwuchstalente wurden in drei täglichen Trainingseinheiten gefördert und gefordert. Beinarbeit und das Spiel im Vorderfeld standen zu Wochenbeginn auf dem Programm. Ein Ausflug in die Norddörfer Halle zum Bouldern und Trampolinspringen bot zur Wochenmitte willkommene Abwechslung. Natürlich wurden auch Trainingseinheiten am Sylter Strand durchgeführt und das Bad in der Nordsee genossen. Im zweiten Wochenabschnitt ging es um das Spiel im Hinterfeld und speziell um die Rückhand. Auch in diesem Bereich machten alle Teilnehmer gute Fortschritte und waren begeistert bei der Sache. Darüber hinaus hatten die Älteren das BadmintonSportabzeichen abzulegen, während die Jüngeren beim „Droppy-Motivationsabzeichen“ ihr Gelerntes unter Beweis stellen konnten. Ein Turnier, bei dem die Kinder in drei Gruppen nach Leistungsstärke unterteilt gegeneinander antreten mussten, bildete den Abschluss einer kurzweiligen Badmintonwoche. Die Sieger wurden mit einem Pokal belohnt. Das Feedback der Teilnehmer war so gut, dass eine Fortsetzung im kommenden Jahr geplant ist.