Wissenschaftssommer ist zurück: Stiftung „Kunstraum Sylt-Quelle“ lädt ein

„(K)ein prima Klima?“

Foto: © Pixabay

Extremwetterlagen mit Folgeerscheinungen wie Hochwasser treten auch bei uns häufiger auf.

Wed, 01. Aug 2018
Sylt

Der Wissenschaftssommer Sylt meldet sich zurück. Nach fünf Jahren Pause lädt die Stiftung „Kunstraum Sylt-Quelle“ wieder zum Wissenschaftssommer ein – er steht unter dem Thema „(K)ein prima Klima?“. In vier Veranstaltungen präsentieren renommierte Forschende aktuelle Erkenntnisse der globalen und regionalen Klimaforschung, der Meereswissenschaften und der Meteorologie. Die Besucher sind eingeladen, mit der Referentin und den Referenten ins Gespräch zu kommen. Erstmalig finden die Vorträge und Diskussionen im Keitumer Friesensaal statt, Beginn ist immer um 20 Uhr, der Eintritt beträgt jeweils 15 Euro.

  • Zum Auftakt am morgigen Donnerstag, 2. August, lädt Professor Jürgen Mittelstrass zur Diskussion über seinen Vortrag „Leben in einer Leonardo-Welt – Welches Wissen brauchen wir fürs Morgen und welche Natur wollen wir?“ ein. Anschaulich versteht es Mittelstraß, die Janusköpfigkeit des wissenschaftlich-technischen Fortschritts zu schildern. Wie ist es um die Welt, die sich der Mensch geschaffen hat, bestellt? Allgemeinverständlich erklärt er die Ergebnisse seiner Forschungen.
  • Donnerstag, 9. August: „Mit Vollgas in den Klimawandel: In welcher Welt wollen wir leben?“, Referentin ist Professorin Daniela Jacob. „Wenn wir weitermachen wie bisher, müssen wir damit rechnen, dass es zum Ende dieses Jahrhunderts in manchen Regionen bis zu 20 mehr Hitzetage mit mehr als 30 Grad gibt“, sagte die Klimaforscherin im Deutschlandfunk. Die Realität von 2018 hat diese wissenschaftlich fundierte Aussage eingeholt.
  • Donnerstag, 16. August: „Verändert der Mensch das Klima?“ Referent ist Professor Mojib Latif Er ist einer der renommiertesten Klimaforscher. Er hat die Weltklima-Berichte 2001 und 2007 mitverfasst. Latif ist seit 2015 Vorsitzender des Deutschen Klimakonsortiums und erhielt im gleichen Jahr den Deutschen Umweltpreis. Seit dem vergangenen Jahr ist er Präsident der Deutschen Gesellschaft Club of Rome.
  • Donnerstag, 30. August: „Reise durch das Extremwetter der Erde“. Referent ist Frank Böttcher. Er ist der bekannteste TVund Radio-Meteorologe des Nordens. Seine Leidenschaft für das Wetter weckte die Schneekatastrophe 1979 – seitdem lässt ihn das Thema nicht mehr los. Es sind die extremen Wetterereignisse, die die größten Schäden infolge des Klimawandels verursachen. Wie werden sie sich entwickeln? Was sind Extremereignisse überhaupt? Gemeinsam mit seinem Sohn (14) hat er Extremwetter der Erde bereist und spannendes entdeckt – auch davon wird er berichten

Veranstalter des Wissenschaftssommers Sylt ist die Stiftung „Kunstraum SyltQuelle/Sylt Foundation“. Angela Grosse kuratiert und moderiert ihn.