Gunnar Asmussen und Nico Prien teilen sich Overall-DM-Titel

Furioses Finale beim Surf Cup

Gunnar Asmussen (l.) und Nico Prien (M.) teilen sich den Overall-Titel der Deutschen Meisterschaften, Vincent Langer (r.) wurde Dritter.

Sa, 03. Aug 2019
Westerland

Westerland.(hwi) Nach fünf actiongeladenen Wettkampftagen sind am vergangenen Sonntag die Deutschen Meisterschaften im Windsurfen zu Ende gegangen.

Spannender hätte man sie nicht inszenieren können: Am Ende teilten sich der Flensburger Gunnar Asmussen und der Schönberger Nico Prien den prestigeträchtigen Overall- DM-Titel. „Für mich war das die beste Deutsche Meisterschaft aller Zeiten. So viele Rennen sind wir selten gefahren und es ist toll, vor so einem gigantischen Publikum um den Titel zu kämpfen. Glückwunsch an Nico und Vincent“, sagt Asmussen. Auf Platz drei folgt der Titelverteidiger Vincent Langer (GER-1) aus Kiel. „Wir sind alle richtig kaputt! Nicht nur ein bisschen, sondern richtig kaputt. Wir sind zehn Kursrennen gefahren und waren abgesehen vom ersten Tag immer von morgens bis abends auf dem Wasser.“ Der Multivan Surf Cup Sylt 2019 wird in die Geschichte eingehen. Zum Einen gibt es zwei deutsche Overallmeister im Windsurfen. Mit insgesamt zehn Racings und sieben Slalom-Eliminationen wurden die Fahrer aufs Äußerste gefordert. Das Wetter war mit strahlendem Sonnenschein und perfektem Wind an allen Tagen optimal. So ist es kein Wunder, dass mit deutlich über 130.000 Besuchern ein neuer Besucherrekord aufgestellt wurde. Noch mehr Zuschauer verfolgten den Mega-Event über die Livestreams. Deshalb ziehen die Veranstalter und Partner eine durchweg positive Bilanz. Wichtigste Frage vieler Besucher war deshalb der Termin für 2020: Vom 21. bis zum 26. Juli 2020 wird der Multivan Surf Cup wieder die Windsurf Elite nach Sylt locken.