JHV der Wenningstedter Kameraden

Einsätze forderten Blauröcke

Mi, 30. Jan 2019
Wenningstedt
,
Sylt

Wenning­stedt-Braderup.(red) Das vergangene Jahr war ein ereignisreiches für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wenningstedt-Braderup. Insgesamt 23 Mal mussten die Blauröcke im Jahr 2018 ausrücken. Dabei hatten sie unter anderem einen Großbrand und fünf Kleinbrände zu bekämpfen. Zweimal mussten Personen und zweimal Tiere aus Notlagen gerettet werden. Zu nachbarschaftlichen Löschhilfen wurden die Kameraden aus Wenningstedt insgesamt dreimal gerufen. 

Der Dienstplan war aber auch jenseits von Feuerwehreinsätzen gut gefüllt. „Wir feierten gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Kampen den Feuerwehrball im Kaamp Hüs, beim Inselwettkampf in Morsum waren wir vertreten, der Lottonachmittag kurz vor der Biike war wieder ein toller Erfolg und am Petritag haben wir im Kursaal das Catering übernommen sowie auf dem Dorfteichfest gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr einen Grill- und Getränkestand betrieben“, resümierte Wehrführer Ralf Winter die Aktivitäten der Kameraden bei der Jahreshauptversammlung. 

Die 40 aktiven Kameraden und 21 Ehrenmitglieder durften sich zudem über die Anschaffung neuer Ausrüstung freuen. Im vergangenen Jahr konnten eine neue Tragkraftspritze, ein hydraulischer Rettungssatz mit Aggregat sowie ein kompletter Hebekissensatz in Betrieb genommen werden. Aber nicht nur neues Equipment wurde im Spritzenhaus begrüßt, sondern auch neue Kameraden. Stine Lödige wurde aus der Jugendfeuerwehr übernommen, Rene Landau und Dennis Umbreit stießen aus anderen Wehren zu den Wenningstedter Kameraden. Bodo Petersen und Jörg Kiminus gehen in die Reserveabteilung. 

Für 40-jährige Treue in der Freiwilligen Feuerwehr Wenningstedt-Braderup wurden Jörg Kiminus und Bernd Ußner geehrt. Eyke Winter und Sönke Lödige freuten sich über die Auszeichnung für besondere Leistungen in der Wehr. In den Rang des Oberfeuerwehrmanns wurde Rene Landau befördert. Melf Petersen bekleidet ab sofort den Dienstgrad eines Oberlöschmeisters.