Neues Bistro in List wird voraussichtlich im Herbst fertig

Mehr Platz für mehr Gäste

Mi, 28. Mär 2018
List

Wohl kaum eine Meeresfrucht wird so oft mit Sylt in Verbindung gebracht wie die Auster – und das nicht ohne Grund: Gehört doch die Austernfischerei seit Jahrhunderten zum hiesigen Kulturgut. Heute wird die Sylter Auster indes nicht mehr gefischt, sondern gezüchtet. Als einzige Deutsche Austernaufzucht wächst im Wattenmeer vor Sylt seit 1986 die „Sylter Royal“ der „Dittmeyer‘s Austern-Compagnie“ heran, die weit über die Insel hinaus von Gourmets geliebt und von Köchen geschätzt wird: So findet die „Sylter Royal“ als kulinarischer Botschafter der Insel nicht nur in Deutschland, sondern auch in Dänemark, Österreich und der Schweiz guten Absatz.

Kein Wunder, dass das Bistro „Sylter Royal“, auch bekannt als Austernmeyer, im Gebäude der Dittmeyer‘s Austern-Compagnie oft voll besetzt ist. Unter einem Dach mit den Aufzuchtbecken der „Sylter Royal“ treffen sich von Jahr zu Jahr mehr Fans der hochkarätigen Muschel in der Austernstube, um die ganz besondere Meeresfrucht gedünstet, gratiniert oder ganz einfach pur zu genießen. Um der ständig wachsenden Zahl an Besuchern Rechnung zu tragen, wächst auf der ehemals freien Fläche neben der Austernaufzucht nun ein neues Gebäude heran, das nach seiner geplanten Fertigstellung im Herbst diesen Jahres das neue Bistro „Sylter Royal“ beherbergen wird und in seinen Räumen nicht nur Platz für mehr Gäste bereitstellt – und es dank der neuen, größeren Küche auch erlaubt, dass die Karte um die eine oder andere Austernspezialität erweitert werden kann.

Schon heute zeigt sich die Küche der Austernstube kreativ: So entwickeln Stammgäste im Bistro schnell eine Vorliebe beispielsweise für Austern in Pernodbutter, Austernspaghetti oder geräucherte Austern.

Am vergangenen Montag wurde am zukünftigen Bistro „Sylter Royal“ nun Richtfest gefeiert, und Bine Pöhner von der Dittmeyer’s Austern-Comagnie zeigte sich begeistert über den reibungslosen Fortschritt des Bauvorhabens: „Ich habe großen Respekt und Bewunderung für die Handwerker, die trotz Wind und Regen unermüdlich gearbeitet haben“, freute sich die Geschäftsführerin, die mit ihren deutschlandweiten Vorträgen über die Austernzucht ihre Zuhörer nicht nur von den Meeresfrüchten, sondern auch von Sylt begeistert. Auch in der neuen Austernstube wird man viel über die Hintergründe von Aufzucht und Zubereitung der Schalentiere erfahren können: „Wir planen, eine Art Austernmuseum einzurichten, in der die mehr als tausendjährige Geschichte von der Austernfischerei bis zur heutigen Zucht mit Tischkulturen anhand von Bildern dokumentiert wird“, verrät Pöhner, „Außerdem steht jedem unserer interessierten Besucher ein Blick in unsere Meerwasserbecken offen.“ Und wer bisher noch keine Bekanntschaft mit der „Sylter Royal“ gemacht hat, dem leistet das Team des Bistros gerne Starthilfe beim Austernknacken.

Bis das neue Bistro seine Eröffnung feiert, müssen Austernfans indes nicht auf ihre Leibspeise verzichten: Bis zum geplanten Umzug wird das alte Bistro Austernmeyer seine Gäste weiterhin zu den gewohnten Öffnungszeiten täglich ab 11.30 Uhr willkommen heißen. „Und wenn es im Herbst dann los geht, freuen wir uns auf zahlreiche bekannte und neue Gäste“, so Bine Pöhner, „Bis dahin wünschen wir aber allen Syltern und Gästen erst einmal frohe Austern – pardon, Ostern!“