Neue Öffnungszeiten für Söl‘ring Museen – und viele Termine

Kinderprogramm und Führungen

Foto: © oh / Sylter Spiegel GmbH

Mi, 28. Mär 2018
Sylt

Die Sölring Museen teilen zu Beginn der diesjährigen Saison ihre neuen Öffnungszeiten mit – unser Überblick:

• Sylter Heimatmuseum und Altfriesisches Haus am Keitumer Kliff: Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr; Samstag, Sonntag und Feiertage: 11 bis 17 Uhr
• Großsteingrab Denghoog in Wenningstedt, an der Friesenkapelle, und Vogelkoje Kampen: April und Oktober: Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr; Samstag, Sonntag und Feiertage: 11 bis 16 Uhr; Mai bis September: Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr; Samstag, Sonntag und Feiertage: 11 bis 17 Uhr; Führungen für Gruppen und Schulklassen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Absprache möglich. Sylter Schulen besuchen die Einrichtung kostenfrei

Das Kinderprogramm
im Heimatmuseum

Mit Beginn der Osterferien bietet das Heimatmuseum jeden Ferien-Donnerstag von 14 bis 17 Uhr eine offene Werkstatt für Kinder und Jugendliche zum Mitmachen an. Bereits am morgigen Donnerstag, 29. März, geht es los. Bastelarbeiten für Ostern stehen morgen Nachmittag auf dem Programm. Unter Anleitung können kleine Papierarbeiten gestaltet werden, die der Osterhase dann mit Köstlichkeiten füllen kann.
Am Donnerstag kommender Woche, 5. April, geht es um das Thema Wollverarbeitung. Wo kommt überhaupt die Wolle her? Wie sieht rohe Wolle aus? Und was muss damit geschehen, bis eine Socke oder ein wärmernder Pullover daraus entsteht? Wer möchte, darf auch am kleinen Webrahmen weben oder die Arbeitsschritte am historischen Webstuhl beobachten.
Am Donnerstag, 12. April, dreht sich alles um das Flechten von Wolle. Im Museum werden zusammen Zöpfe geflochten und fertigen Bändchen angefertigt. Die Teilnahme am Ferienprogramm ist kostenlos. Es fällt lediglich der Museumseintritt von 2,50 Euro für Kinder an. Die Veranstalter freuen sich allerdings auch über eine Spende. Material wird bereitgehalten.

Licht, Sand & Meer
Sylt und seine Künstler

Sylt avancierte gegen Ende des 19. Jahrhunderts zu einem Anziehungspunkt für Künstler und Intellektuelle. Die einzigartige Atmosphäre der Insel, die dramatischen Wellen- und Wolkenbewegungen am Roten Kliff, die Stille und Weite des Wattenmeeres bei Keitum und die Erhabenheit der Lister Dünenlandschaft faszinieren heute ebenso wie damals. Für viele Künstler wie Fritz Overbeck, Erich Heckel oder Wenzel Hablik, die wiederholt nach Sylt reisten, wurde die Insel zu einem wichtigen Ort ihres künstlerischen Schaffens.
Die Kunstsammlung der Sölring Museen offenbart einen Schatz von Kunstwerken, anhand derer sich nicht nur die Verbindungen vieler Künstler zur Insel, sondern auch spannende Aspekte kulturhistorischer Entwicklungen in Europa wunderbar nachspüren lassen. Die vielfältigen Auseinandersetzungen mit der Insel und die unterschiedlichen Beweggründe der Künstler, nach Sylt zu kommen und sich dort bestimmten Motiven zuzuwenden, werden in dieser einstündigen kunsthistorischen Führung aufgezeigt. Die Termine: freitags, 13. April, 27. April, 4. Mai und 25. Mai um 11 Uhr im Museum