Die Wasserballer des TV Keitum

Weiterhin auf Titelkurs

Foto: © oh / Sylter Spiegel GmbH

Mi, 28. Mär 2018
Sylt

Die Wasserballer des TV Keitum setzten am vergangenen Samstag ihren Weg zum vierten Titelgewinn in Folge souverän fort. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten schlug die Mannschaft das Tabellenschlusslicht im Ahrensburger Badlantic deutlich mit 16:5 Toren.
„Die Partie begann mit einem 3:3 Viertelergebnis eher durchwachsen“, monierte Trainerin Sandra Schmiedel nach der Begegnung. „Ich musste meine Jungs erstmal wachrütteln und sie daran erinnern, wer hier gegen wen spielt.“ Diese Ansprache nahmen sich die Keitumer offensichtlich zu Herzen, begannen nun, ihrer Favoritenrolle souverän gerecht zu werden und schlossen das zweite Viertel mit einem 5:0-Lauf ab.

Mit der 8:3-Führung im Rücken kam jedoch die Unkonzentriertheit zurück und man vergab in der Folge viele sichere Torchancen, erzielte im dritten Spielabschnitt lediglich drei Treffer. Auf der Gegenseite stand die insulare Abwehr jedoch bombenfest und der Gastgeber kam erneut zu keinem Torerfolg. Im Schlussviertel erlagen die Hausherren endgültig ihren schwimmerischen Defiziten und der Favorit von der Insel baute die nur anfänglich aus der Hand gegebene Führung zum 16:5-Endergebnis für Keitum aus.

„Das Ergebnis ist natürlich zufriedenstellend, jedoch haben wir bis zum anstehenden NSV-Pokal noch einiges zu tun – gegen einen Kontrahenten aus der Zweiten Bundesliga können wir uns solche Abschlussschwächen nicht erlauben“, sagte Kapitän Jörg Decker zum Spielverlauf.
Der TV Keitum hält für das heimische Publikum zeitnah besondere Leckerbissen bereit: Am Samstag, 14. April, 16.30 Uhr, gastiert der Tabellenzweite der Oberliga Schleswig-Holstein/Mecklenburg-Vorpommern, die SV Meldorf Seals, in der Sylter Welle, ehe man am Samstag, 21. April, ab 13.30 Uhr die Vorrunde des Norddeutschen Wasserballpokals ausrichtet. Zu Gast ist neben dem SC Neptun Cuxhaven (OL Niedersachen) auch der Abonnementmeister aus der 2. Bundesliga Nord von der SpVg Laatzen. Es ist also alles gegeben für zwei spannende Samstage mit bester Wassersportunterhaltung.

Es spielten:
Harro Buchholz (TW 1.-24. Min), Steffen Hansen (TW 25.-32.), Johannes Hansen (1 Tor), Timo Matthias (1), Jörg Decker, Arne Ipsen (1), Hagen Decker (5), Alexander Düben (1), Rasmus Ipsen, Owe Christensen, Leif Bennewitz (2), Simon Schmiedel (5), Helge Bennwitz

Diesen Artikel weiterempfehlen