Am Ostersamstag ging‘s los

Süß und einfach märchenhaft

Foto: © SyltConnected

Inhaberin Melanie Jacobsen in ihrer Bonscherei am Rantumer Hafen – „Das Bonbonmachen hat mich von Anfang an fasziniert.“

Mi, 24. Apr 2019
Rantum
,
Sylt

Rantum.(sc) Süßer Duft lockte am Ostersamstag die Naschkatzen der Insel an den Rantumer Hafen: Die Bonscherei feierte Eröffnung und präsentierte ihr buntes, leckeres und zuckersüßes Angebot. Schon beim Betreten des liebevoll märchenhaft eingerichteten Geschäfts fühlten sich die zahlreichen Besucher gleich wie im Schlaraffenland: Wohin man schaut, dominieren Rosa und Hellblau – von den Wänden bis hin zu den Schuhen der Mitarbeiterinnen. Bunter als die Einrichtung sind in der Bonscherei nur die unzähligen Süßigkeiten, die es dort in so großer Sortenvielfalt gibt, dass es selbst den größten Leckermäulern kaum möglich war, alle Geschmacksrichtungen schon am Eröffnungstag zu erforschen.

Unter den Klassikern wie Erdbeer-Vanille oder Sylt-Spezialitäten wie Lakritz mit Thermasole aus der Syltquelle direkt gegenüber bis hin zu ausgefallenen Sorten wie Kirsche-Chili oder Espresso-Schoko konnten sich Groß und Klein ihre Lieblingssorten aussuchen. Während des Bonbonlutschens sahen sie dann dabei zu, wie die kleinen Zuckerstücke mit viel Liebe in der hauseigenen Manufaktur hergestellt werden.

„Das Bonbonmachen hat mich von Anfang an fasziniert“, erinnerte sich Inhaberin Melanie Jacobsen. Während sie die farbige, zähe Zuckermasse über den Haken zieht und knetet, wird diese immer heller, bis sie irgendwann fast weiß ist. Aus verschiedenfarbigen Zuckermassen wird anschließend ein riesengroßes Bonbon zusammengebaut, dessen Muster anschließend durch Rollen und Ziehen immer kleiner wird, bis aus dem großen Bonbon viele dünne Zuckerstangen geworden sind. „Wenn wir diese mit dem Messer hacken, kommt anschließend das Muster wieder zum Vorschein“, erklärt Melanie. Auf diese Weise entstehen die vielen bunten Sylt-Motive, Anker und anderen Bonbon-Muster in ihren vielen Geschmacksrichtungen. Neben den harten Bonbons aus eigener Manufaktur findet sich in der Bonscherei eine Vielzahl an Lakritzen, Weingummis und anderen Naschereien – darunter auch manch ausgefallenes Zuckerzeug: Scharfe Gummibonbons zum Beispiel oder Champagnerbärchen. Außerdem eine ebenso bunte Auswahl an kleinen Geschenken, Souvenirs und Spielzeug.

„Mein Ziel war es, einen Ort zu erschaffen, an dem sich Kinder und Erwachsene gerne aufhalten“, erläuterte die Inhaberin. „Darum möchte ich in der Bonscherei eine Erlebniswelt schaffen, Workshops und Kindergeburtstage anbieten und den Kunden ermöglichen, ihre eigenen Bonbon-Ideen wahr werden zu lassen.“ Während die Kinder am Eröffnungstag spielten und tobten, machten die Eltern es sich im Café-Bereich und auf der Terrasse gemütlich und genossen den Kaffee sowie das leckere Softeis.

Melanie Jacobsen plante derweil schon ihre nächste Idee: „Bald geht meine neue Webseite kistenwunderland.de an den Start. Dort können Eltern Spielekisten für ihren Urlaub mieten – da ist dann für jedes Kind und jedes Alter das Passende dabei.“