Galerie Herold in Kampen

Leidenschaft für Kunst

Mi, 24. Apr 2019
Kampen
,
Sylt

Kampen. Die Galerie Herold im Zentrum von Kampen feiert 40-jähriges Jubiläum. Getragen wird die Galerie von Inhaber Rainer Herold und Sohn Patrick Iain Herold, die beide mit ihrem Wissen begeistern und inspirieren. Durch sie wird der Spruch „Die Kunst kommt von Menschen und ist für den Menschen gemacht – nicht für Experten“ zur Realität. Die Galerie ist ein malerischer Spaziergang durch die Epochen der Kunst.

In jungen Jahren entdeckte Rainer Herold, der schöne Tage seiner Jugend auf Sylt verbrachte, seine Passion für Kunst und eröffnete 1996 seine erste Galerie in Kampen. Die Leidenschaft für Kunst kam durch Herolds Begeisterung für die Werke des Malers Friedrich Kallmorgen. Daraufhin beschloss er im Jahr 1978, Galerist in Hamburg zu werden.

Rainer Herolds Schwerpunkt liegt gezielt auf der Hamburger Kunst und der Kunst der norddeutschen Impressionisten von 1870 bis heute. Der Hamburger Künstlerclub entstand 1897 und war eine Vereinigung von acht avantgardistischen Künstlern und schien fast vergessen. In der Galerie Herold erlebte der Hamburger Künstlerclub seine Renaissance.

Die Hamburger Sezession von 1919 ist ein weiterer Schwerpunkt der Galerie und feiert dieses Jahr 100. Bestehen. Es gab bereits vier Ausstellungen in Altona und darüber hinaus im Museum für Kunst und Gewerbe. Ein besonderes Augenmerk legt die Galerie auf die Werke von Heinrich Steinhagen, dem Begründer der Hamburger Sezession. Neben diesem bedeutenden Künstler präsentiert die Galerie Kunstwerke von Anita Ree, Dorothea Maetzel-Johansen, Rudolf Höckner, Arnold Fiedler und Ernst-Ludwig Kirchner. Die Galerie ehrt überdies Ivo Hauptmann, Mitglied der Sezession, mit einem eigenen Raum ausschließlich für seine Werke. Neben der Sezession und dem Hamburger Künstlerclub sind eindrucksvolle Werke des Expressionismus zu bestaunen. In diesem Bereich liegt ein besonderes Augenmerk auf Heckel, Pechstein, Kirchner – und Emil Nolde. Weitere Höhepunkte sind Kunstwerke von Otto Modersohn, Ernst Eitner und Thomas Herbst.

Anlässlich des Osterfestes stattete der Künstler Frank Schult der Insel einen Besuch ab. Die Werke des zeitgenössischen Künstlers liegen besonders Patrick Iain Herold am Herzen und sind seit dem vergangenen Wochenende in Kampen zu bestaunen.