Kunstausstellung in der „Galerie am Meer“

Abstrakte nordische Malerei

Ulla Holderith und Willi Neuhaus präsentieren noch bis einschließlich Dienstag, 30. April, ihre Werke in der „Galerie am Meer“

Mi, 24. Apr 2019
Westerland
,
Sylt

Westerland.(red) Noch bis einschließlich Dienstag kommender Woche, 30. April, treffen in der „Galerie am Meer“ zwei Künstler in einer Ausstellung aufeinander. Ulla Holderith und Willi Neuhaus präsentieren symmetrische Strukturen und abstrakte nordische Malerei. 

Die in Frankfurt lebende Künstlerin Ulla Holderith studierte Kunst, Geschichte und Politische Wissenschaften in Heidelberg. Sie gibt Workshops in Malerei in Deutschland und auf Mallorca. In der Gestaltung ihrer Bilder erkundet Ulla Holderith den Raum der Leinwand neu. Symmetrische Strukturen werden zum einen durch Rhythmus und Farbe filigran in Beziehung zueinander gesetzt. Zum anderen erkennt der Betrachter, dass jeder Ordnung eine Unordnung und ungewohnte Blickwinkel innewohnen. Diese gestaltet die Künstlerin durch eine Anordnung von großflächigen und kleinteiligen Farbflächen, durch welche die filigranen Strukturen durchzuschimmern scheinen.

Der in Münster lebende Künstler Willi Neuhaus gilt als „Spätberufener“ der Szene. Nach seiner beruflichen Laufbahn als selbstständiger Augenoptiker siedelte er nach Sylt und Port de Andratx (Mallorca) über, wo er sich ganz der Malerei widmete. Zahlreiche Ausstellungen in Morsum, Westerland und Port de Andratx, Santanyi und Arta (Mallorca) spiegeln sein Schaffen wider. Experimentierfreudig kombiniert er Ölfarbe in Mischtechnik mit Strukturen. Im Laufe der künstlerischen Weiterentwicklung wurden die Bilder abstrakter, ohne jedoch den Bezug zum Realen gänzlich zu vernachlässigen.

Wer sich von den Werken inspirieren lassen möchte, ist eingeladen, in der Galerie am Meer vorbeischauen. Die Künstler werden persönlich anwesend sein.

 

Die Galerie am Meer hat montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr sowie sonntags und an den Feiertagen von 13 bis 17 Uhr geöffnet.