Zweiter Megamarsch auf Sylt

An einem Tag um die Insel

Foto: © Megamarsch.de

Die Extrem-Wanderer legen an einem Tag rund 100 Kilometer zurück.

Mi, 23. Okt 2019
Sylt

Insel Sylt.(red) Für die sportlichen Sylt-Fans steht ein besonderes Highlight an: Am kommenden Samstag, 26. Oktober, fällt der Startschuss für den 2. Megamarsch Sylt. 555 Teilnehmer versuchen, innerhalb von 24 Stunden die Insel zu umrunden.

Es sei eine „Grenzerfahrung“ und das „härteste Ein-Tages-Sportevent überhaupt“, sagte ein Teilnehmer des ersten Sylter Megamarsches über seine 100-Kilometer-Wanderung im vergangenen Jahr. Insgesamt 333 Teilnehmer stellten sich damals der Herausforderung und machten sich auf den kräftezehrenden Weg mit der Absicht, sich selbst und ihre gedachten Grenzen zu überwinden. Immerhin: 270 von ihnen erreichten erschöpft, aber glücklich das Ziel und wurden mit einer der begehrten Megamarsch-Medaillen belohnt. 

Eine Absicht, die in diesem Jahr bei der zweiten Auflage des Sylter Wander-Spektakels sogar 555 Teilnehmer haben. Auch für sie geht es innerhalb von 24 Stunden exakt 100 Kilometer über die Insel. Und Sylt macht es den motivierten Läufern nicht gerade leicht, denn aufgrund der nordfriesischen Wetterbedingungen stellt diese Spezialausgabe des Megamarsches auch für erfahrene Wanderer eine ganz besondere Challenge dar.

 

Startschuss fällt um 12 Uhr

 

Startschuss für das Sport-Event ist am Samstag, 26. Oktober, um 12 Uhr an der Musikmuschel in Westerland. Im Uhrzeigersinn geht es dann einmal um die Insel, erst Richtung Norden, nach List. Von dort werden die Teilnehmer auf der Ostseite der Insel durch Kampen, Munkmarsch und Keitum bis nach Morsum laufen. Am Deich entlang führt die Strecke anschließend über das Rantumbecken und durch den Ort Rantum hindurch bis in den Inselsüden. Hörnum hinter sich gelassen, geht es wieder zurück nach Westerland bis zum Ausgangspunkt, der Musikmuschel auf der Promenade. 

Alle 15 bis 20 Kilometer gibt es für die Läufer eine Verpflegungsstation: In der Lister Grundschule, im Friesensaal in Keitum, im Café Ingwersen in Morsum, in der Rantumer Syltquelle und in den Räumlichkeiten des Tourismus-Service Hörnum warten kalte und heiße Getränke, Süßes und Herzhaftes auf die Teilnehmer. 

 

Seit 2016 organisieren Marco Kamischke und Frederick Hüpkes aus Mönchengladbach die Langstreckenwanderungen. Der erste Megamarsch fand in Köln statt, mittlerweile gibt es die Veranstaltung in 18 Großstädten und Regionen. Viele der Teilnehmer sind dabei Wiederholungstäter, die Sylt-Edition ist aufgrund der besonderen Wind- und Wetter-Verhältnisse aber auch für sie eine ganz spezielle Ausgabe. So speziell, dass alle für dieses Jahr 555 Startplätze innerhalb kürzester Zeit vergeben waren. Im Gegensatz zur Teilnehmerzahl ist die Anzahl der Unterstützer entlang der Wanderstrecke aber nicht limitiert. „Anfeuern und zujubeln ist ausdrücklich erwünscht“, betont SMG-Geschäftsführer Moritz Luft, der mit der Extrem-Wanderung nun schon zum zweiten Mal dieses Nachsaison-Highlight nach Sylt holen konnte.

Hier können die Wanderer angefeuert werden:

· Westerländer Promenade (Samstag, 12 Uhr)

· Wenningstedter Promenade (Samstag, ca. 12.30 Uhr)

· Kampener Kurhausstraße (Samstag, zwischen 

13 und 14 Uhr)

· Lister Hafen (Samstag, 

ca. 15 bis 17.30 Uhr)

· Rantum (Sonntag, 

zwischen 3.30 und 10.30 Uhr)

· Westerländer Promenade (Sonntag, zwischen 5 und 12 Uhr)

 

Weitere Informationen und der genaue der Streckenverlauf sind zu finden auf 

www.megamarsch.de 

und www.sylt.de.