Jahreshauptversammlung der Morsumer Kulturfreunde

„Verein entwickelt sich prächtig“

Foto: © Oliver Sippel / Sylter Spiegel GmbH

Die Vorsitzende Maren Ehmke (am Pult) begrüßte rund 70 Gäste zur Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag im Muasem Hüs.

Mi, 21. Mär 2018
Morsum

Dass die Morsumer ein intaktes Dorfleben haben, bewies die Jahreshauptversammlung der örtlichen Kulturfreunde am vergangenen Freitag: Rund 70 Mitglieder und Gäste füllten das Foyer des Muasem Hüs. Das freute auch Maren Ehmke: „Ich bin überwältigt und freue mich über die große Beteiligung“, begrüßte die Vorsitzende des mit 325 Mitgliedern größten Morsumer Vereins die Anwesenden. Der Verein entwickele sich prächtig, so Ehmke: „Allein seit Januar haben wir ein Dutzend neuer Mitglieder begrüßen dürfen.“

So ist es dem Verein möglich, eine Vielzahl von Veranstaltungen stattfinden zu lassen: 20 Märkte, Konzerte und Ausstellungen veranstalteten die Kulturfreunde im vergangenen Jahr statt, darunter das Mitsommernachtskonzert, die Morsumer Landpartie und die Ausstellung „Morsum im Wandel der Zeit“. Auch der neu gegründete Kinder- und Jugendausschuss des Vereins war nicht untätig und hat zum Kinderfest im Juli rund 400 kleine Kulturfreunde in das Muasem Hüs gelockt. Darüber hinaus konnte die Malgruppe 20-jähriges Bestehen feiern und hat in einer Ausstellung gezeigt, wie vielschichtig die Stilrichtungen der Morsumer Künstler sind.

Ein Höhepunkt vergangenen Jahres war die Feierstunde zum 90. Geburtstag des Hindenburgdamms in Kooperation mit der Söl’ring Foriining, der mit einer Fotoausstellung und einem Vortrag von Wolfgang Kiebert zelebriert wurde. Die Zusammenarbeit der beiden Kulturvereine wird in Zukunft noch intensiver werden, ist doch der Sylter Heimatverein neues Mitglied des Morsumer Vereinsverbundes „13 in einem Boot“. Den Ortsgestaltungsausschuss beschäftigte im vergangenen Jahr besonders die Neugestaltung des Miiren Huk in der Morsumer Dorfmitte und die Pflege des Eisbootes als Wahrzeichen des Inseldorfes. Für das kommende Jahr liegt den Morsumern besonders die Neugestaltung des Kurparks am Herzen. Zudem: „Die planerischen Voraussetzungen für Kinderspielplatz und Verkehrsübungsplatz sind geschaffen“, berichtete Maren Ehmke, „Ungeklärt ist allerdings die Frage, wer nach der Auflösung der Kurverwaltung Sylt-Ost für den Kurpark verantwortlich ist.“

In seinen Grußworten der Gemeinde Sylt sagte Bürgermeister Nikolas Häckel seine Unterstützung zu: „Wir müssen noch auf den Nachtragshaushalt warten, aber dann wird das Geld da sein.“ Im weiteren Verlauf der Sitzung berichtete Schatzmeisterin Anke Sieg, dass die Morsumer Kulturfreunde mit einem Überschuss in Höhe von 3.265 Euro aus dem vergangenen Jahr finanziell gut aufgestellt seien. Aus den laufenden Einnahmen werde bereits eine Rücklage für das 30-jährige Jubiläum im Jahr 2020 gebildet. Bei den Wahlen wurde Angelika Böhm als stellvertretende Vorsitzende bestätigt, ebenso Eberhard Eberle als zweiter Beisitzer. Neue Kassenprüfer sind Andreas Hansen und Jens Bleeg. Nach zahlreichen Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaft, unter anderem an Dethlef Martensen und Erk Werner Schmitz als Vertreter des Ringreiterchores sowie Volker Bartling und Christian Schmitz als Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Morsum und anschließenden Grußworten, endete die Sitzung mit einer kleinen Stärkung für die Gäste.