Auftaktveranstaltung „Stadtmarketing“ stieß auf großes Interesse

Einkaufserlebnisse schaffen

Foto: © Archiv / Sylter Spiegel GmbH

Mi, 20. Feb 2019
Westerland
,
Sylt

Insel Sylt/Westerland.(hwi) Knapp 100 Vertreter aus Wirtschaft, Tourismus, Politik und Verwaltung folgten kürzlich der Einladung des Strategiekreises der Sylt Marketing GmbH (SMG) und der Industrie- und Handelskammer ins Congress Centrum Sylt, um gemeinsam Wege und Strukturen eines Stadtmarketings zu entwickeln. In seiner Begrüßung stellte der Vorsitzende des Vereins Sylter Unternehmer, Karl Max Hellner, klar, „dass der Begriff ,Stadtmarketing‘ eigentlich nicht recht passt. Denn es geht vielmehr um die Betrachtung aller Inselorte und deren individuelle Potenziale.“

Zunächst führten Impulsvorträge von Moritz Luft (Geschäftsführer der SMG) und Jonathan Seiffert (IHK Flensburg) in das Thema ein. Beide hoben die Herausforderungen des stationären Handels und die Notwendigkeit der Vernetzung hervor. Der Onlinehandel boomt – und so gilt es, sich über besondere Serviceleistungen und Einkaufserlebnisse abzuheben. „Gerade Sylt hat hier hervorragende Chancen und kann zum Beispiel bereits bestehende Events thematisch aufgreifen“, so Moritz Luft. Exemplarisch nannte er den Weihnachtsmarkt an der Neuen Mitte, der von Gästen und Einheimischen sehr gut angenommen wurde. Allerdings habe sich das Thema Weihnachten nur sehr eingeschränkt in den umliegenden Geschäften widergespiegelt. „In gleicher Art gibt es viele weitere Potenziale, die gemeinsam genutzt werden können, um den Einzelhandel und die Gastronomie stärker in Szene zu setzen.“

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wurden Arbeitsgruppen gebildet, die sich über eine Stärken-/Schwächenanalyse mit den örtlichen Gegebenheiten auseinandersetzten und entsprechende Handlungserfordernisse ableiteten. „Es war uns wichtig, alle Akteure an einen Tisch zu holen, um gemeinsam Ideen und Maßnahmen zu entwickeln“, fasste Karl Max Hellner zusammen. „Wir wollten wissen, wo der Schuh drückt und wo wir ansetzen können. Denn Stillstand ist irgendwann auch Rückschritt“.

Die Ergebnisse der Auftaktveranstaltung werden nun von Seiten der SMG aufgearbeitet und ausgewertet. „Wir werden sehen, welche lokalen, aber auch insularen Themen wir dann im weiteren Verlauf anpacken können“. Klar ist, dass es in jedem Fall weitergeht und nun in kleineren Gruppen an den entsprechenden Maßnahmen gearbeitet werden soll. Sobald die Ergebnisauswertung abgeschlossen ist, werden diese zunächst im Strategiekreis behandelt und den Teilnehmern bzw. der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Ein weiteres Ziel der Veranstaltung war der Aufbau eines Netzwerkes aller Akteure, um Einzelhandel und Gastronomie in die weiteren Schritte aktiv einzubeziehen bzw. fortlaufend zu informieren. Wer an der Veranstaltung nicht teilnehmen konnte und sich dem Netzwerk anschließen möchte, kann dies tun: Die SMG hat hierzu eine Postkarte entwickelt, mit der sich die Betriebe mit den entsprechenden Kontaktdaten registrieren lassen können. Darüber hinaus reicht auch eine E-Mail unter dem Stichwort „Vernetzung“ an die Adresse m.luft@sylt.de oder ein Anruf unter der Telefonnummer 04651 82020.