Erfolgreicher Jugendfußball beim SCN

D-Jugend siegt klar 13:0

Die D-Jugend des SC Norddörfer zeigte sich am vergangenen Wochenende in bester Laune: Gegen Leck II gab‘s ein 13:0, gegen Süderlügum ein 11:3.

Mi, 16. Mai 2018
Sylt

Die aktuellen Ergebnisse von der Fußballjugend des SC Norddörfer:

• II D-Jugend Kreisklasse B: SCN – SG Leck/A/L II 13:0 (9:0)
Gut erholt von der hohen Niederlage am Sonntag zuvor zeigte sich der SCN. Schnell erkannten die Spieler, dass der Gegner im Wochentagsspiel nicht das gleiche Format hatte. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Überlegenheit immer stärker. Bis zur Halbzeit wurden bereits neun Treffer erzielt. Zwar war die Trefferzahl in der zweiten Halbzeit nicht mehr so hoch, am Ende gab es aber einen überlegenen zweistelligen Sieg.

• F-Jugend Kreisklasse B: SCN – SG Leck/A/L 4:1 (3:0)
Der Gegner stellte eine reine Mädchenmannschaft. Im Schnitt zwei Jahre älter, hielten die Gäste das Spiel lange Zeit offen, ohne selbst torgefährlich zu werden. Der SCN hatte viele Torraumszenen, zeigte sich aber im Anschluss zu unentschlossen. Den Gegnerinnen gelang beim Stand von 0:3 der Ehrentreffer. Wenn der SCN das Zusammenspiel verbessert und weniger in Einzelaktionen agiert, werden solche Spiele in Zukunft noch deutlicher gewonnen.

• E-Jugend Kreisklasse B1: TSV Rantrum – SCN 6:0 (1:0)
Wegen Ortsabwesenheit fehlten zwei Stammspieler, die durch F-Jugendliche ersetzt wurden. In der ersten Halbzeit hielt der SCN noch energisch gegen und konnte dank eines sehr guten Torwarts das Spiel offenhalten. Erst kurz vor Seitenwechsel fiel der Rantrumer Führungstreffer. Durch zwei schnelle Gegentore nach dem Seitenwechsel erlahmte der Widerstand des SCN. Die Gastgeber wurden immer überlegener, vergaben aber große Einschussmöglichkeiten, so dass es „nur“ noch zu drei Gegentoren kam.

• D II-Jugend Kreisklasse B: TSV Süderlügum – SCN II 3:11 (2:4)
Allein fünf Spieler der SCN II weilten nicht auf der Insel und mussten durch D I Spieler ergänzt werden. Süderlügum zeigte aber Kampfgeist und war nach dem Anschlusstreffer zum 3:2 dem Ausgleich nahe. Erst mit zunehmender Spieldauer erspielte der SCN ein Übergewicht, das sich mit sieben weiteren Toren zu einem deutlichen Sieg entwickelte.