Am kommenden Sonntag geht‘s wieder los

1.404 Läufer in Hörnum am Start

Foto: © Archiv / Sylter Spiegel GmbH

Über 1.400 Läufer warten am kommenden Sonntag, 18. März, sehnsüchtig auf den Startschuss zur 37. Auflage des Syltlaufs, der von Hörnum bis nach List führt.

Mi, 14. Mär 2018
Sylt

Der 37. Syltlauf wirft seine Schatten voraus. Am kommenden Sonntag, 18. März, ist es wieder so weit. 1.404 Laufenthusiasten warten in Hörnum auf den Startschuss, den Sylts Meeresgott Ekke-Nekkepenn wieder um Punkt 10 Uhr abfeuern wird. Mit dabei sind Läufer aus allen deutschen Bundesländern. Der Syltlauf hat sich von einem überschaubaren, familiären Rennen zu  einer Art Kultveranstaltung entwickelt. Über 50 Prozent sind „Wiederholungstäter“und nicht selten sind Teilnehmer mit zehn und mehr Starts darunter. Bundesweit ist in den vergangenen Jahren auch der Süden immer stärker vertreten. Allein aus Baden-Württemberg haben 56 Teilnehmer gemeldet. Getragen wird die Veranstaltung ehrenamtlich vom TSV Tinnum 66.
Unterstützt wird er von den Sylter Feuerwehren mit ihren Jugendabteilungen, von den gemeindlichen Bauhöfen, dem DRK Sylt, den Sylter Tourismus Services und den Kurverwaltungen, der EVS und weiteren treuen Sponsoren, um nur einige zu nennen und natürlich sind es die Sylter Fans, die selbst bei Schietwetter voller Begeisterung an der Strecke stehen, um ihre Läufer anzufeuern. Das ist auch nicht verwunderlich, denn von den 430 Staffelläufern in den 59 zugelassenen Staffeln stellt die Insel den Löwenanteil, und so erwartet Franz Beilmann vom Organisationsteam wieder ein buntes und fröhliches Teilnehmerfeld. Gilt für die meisten Staffelläufer allein das Mitmacherlebnis, so ist es doch jedes Mal spannend, ob eine Sylter Staffel dem Seriensieger  TVU Uelzen Paroli bieten kann. Besonders freut sich der Verein, dass auch eine Staffel der Lebenshilfe Sylt mit ihren Betreuern teilnimmt. Für die ganze Strecke haben 974 Einzelstarter gemeldet. Startnummer 1 hat traditionsgemäß Vorjahressieger Jannis Kellermann von der LG Wedel-Pinneberg, gefolgt von Katharina Nüser, Siegerin der vergangenen beiden Jahre. Für den Verein geht wieder Hennig Leppek mit der Startnummer 8 ins Rennen und mit der 35. Teilnahme möchte Reiner Hesse vom TSV Kropp seine Syltlauf-Rekordteilnahme abrunden. Mit Maret Kruse – in 2017 zur Leichtathletin des Vereins gewählt – und Katrin Heinrich stellt die Leichtathletiksparte zwei Läuferinnen, die auf der Strecke Teilnehmer zum Vier-Stunden-Zeitlimit ins Ziel nach List begleiten können, während Streckenchef Charly Scheewe zusammen mit Dirk Andresen, Jan Kriete und Jens Bleeg seit Jahresanfang die Strecke im Blick haben und dafür sorgen, dass die notwendigen Vorbereitungen getroffen werden. Für die einzelnen Getränkestationen sind in Rantum Anna Brosowski, auf der Westerländer Kurpromenade (mit Durchsagen) Jörg Elias und in Kampen Jens Strube zuständig.
Der Tourismus-Service Wenningstedt unterhält seit über einem Jahrzehnt einen zusätzlichen Erfrischungsstand und bei Kilometer 28 „Klappholtal“ hält Achim Pophal, unterstützt von fleißigen Helfern, für die Teilnehmer auch dort noch isotonische Getränke, Bananenscheiben und auf  Wunsch auch „Schaumköpfe“ und andere Süßigkeiten bereit. Im Ziel sorgen Holger Carstens, Heike Uekermann, Susanne Thesing und Helfer von den Sportfreunden List dafür, dass alle, die das Ziel erreicht haben, auch rasch wieder zu Kräften kommen. „Ohne unsere unverzichtbaren Helferteams ist so eine Veranstaltung gar nicht denkbar und ich könnte einpacken“, erklärt Veranstaltungsleiter Franz Beilmann. Sie alle gestalten den Syltlauf zu einem Erlebnis der besonderen Art, getreu dem Motto des Vereins: „Laufend Sylt zu erleben.“