Medaillenregen für Badminton-Nachwuchs

Zwei Landestitel für den TSV Westerland

Das erfolgreiche U14 Mädchendoppel Dominika Gorniak und Palisha Marhajan.

Mi, 11. Dez 2019
Westerland

Itzehoe/Westerland.(hwi) Schleswig-Holsteins beste Badmintonspieler der AK (Altersklassen) U11 bis U19 hatten sich unlängst in Itzehoe versammelt, um im Doppel, Mixed und Einzel die Landessieger zu küren. Am geschichtsträchtigen, weil letzten Landesranglistenturnier, nahmen dieses Mal auch acht Insulaner teil. Ob es nur an der – aufgrund der Bahnbauarbeiten – vorgezogenen Anreise lag, konnte Trainer Torsten Lickfers nicht genau sagen. Der Sylter Badmintonnachwuchs präsentierte sich jedenfalls am frühen Samstagmorgen hellwach. Alle Erstrundenspiele wurden gewonnen. Dominik Matejka wurde als jüngster Sylter bei seinem ersten Landesturnier hervorragender 4. Sieger in der AK U11.

Palisha Maharjan holte mit ihrem Partner Tile Henrichs (TSV Schwarzenbeck) überraschend die Silbermedaille (Mixed U13). Im Mädchendoppel an der Seite von Dominika Gorniak gab es dann sogar Gold für den TSV Westerland. Das Doppel Jannis Dorow/Moritz Fichtner (U15) überzeugte im starken U15 Teilnehmerfeld und kam nach dem Sieg im Spiel um Platz 3 ebenso auf das Podest (Bilanz: 3 Siege/1 Niederlage), wie auch das U17-Mädchendoppel Lara Heer/Henrike Böhm im Mädchendoppel U17. Im prestigeträchtigen Herrendoppel U19 startete mit Robin Reyer das größte Sylter Nachwuchstalent. Mit seinem Partner Maarten Bergmann (TSV Bargteheide) harmonierte er prächtig und nach zwei Siegen winkte das Spiel um den Landestitel. Das neu zusammengewürfelte Paar war gegen das an Platz eins gesetzte Topdoppel aus Eutin nur krasser Außenseiter. Wie es aber oft im Sport passiert, wuchsen die beiden über sich hinaus und konnten den ersten Satz mit 21:17 für sich entscheiden. Die Gegner, die sonst auf den Deutschen Meisterschaften den Norden vertreten, waren sichtlich überrascht von dem forschen Auftritt der Underdogs. In einem packendem zweiten Satz, den die Favoriten knapp mit 23:21 für sich entschieden, konnten die zahlreichen Zuschauer packende Ballralleys und spektakuläre Aktionen beklatschen. Auch der dritte Satz war spannend und bot alles, was Badminton auf höchstem Niveau ausmacht. Letztlich siegten Reyer/Bergmann mit 21:19 und machten die Überraschung perfekt. Die beiden dürfen Schleswig-Holstein nun bei den Norddeutschen Titelkämpfen vertreten.

Am Sonntag ging es mit den Einzeln U13 bis U19 weiter. Im Halbfinale der AK U19 hatte es Robin wieder mit seinem Doppelpartner zu tun. Den ersten Satz konnte er noch 21:19 für sich entscheiden, hatte dann aber, gesundheitlich angeschlagen, keine Pfeile mehr im Köcher und verlor die beiden weiteren Sätze. Auch im Spiel um Platz drei unterlag er. Auch Dominika Gorniak holte in der AK U13 den 4. Platz, hier komplettierte Palisha Marhajan ihre Medaillensammlung und sorgte mit Platz drei für den einzigen Sylter Podestplatz an diesem Tag.