38,1 Prozent für die CDU – SWG verliert deutlich

Union bleibt stärkste Kraft

Foto: © Oliver Sippel / Sylter Spiegel GmbH

Da hatte Mario Pennino von der SWG noch gut lachen. Am Abend sollte seine Partei erdrutschartig verloren haben.

Mi, 09. Mai 2018
Sylt

Die CDU ist die große Wahlgewinnerin in der Gemeinde Sylt. Die Christdemokraten um ihren Spitzenkandidaten Carsten Kerkamm kamen am vergangenen Sonntag auf 38,1 Prozent – und verloren im Vergleich zur Kommunalwahl 2013 nur minimale 0,6 Prozent. Mit einem Abstand von 25 Prozent folgt die Sylter Wählergemeinschaft (SWG), die auf 13,8 Prozent kam. Auf den weiteren Plätzen: die SPD mit 13,6 Prozent (minus 2,2 Prozent), die Grünen mit 13 Prozent (plus 4,7 Prozent), Zukunft. mit 8,1 Prozent, der SSW mit 7,8 Prozent (minus 1,6 Prozent) und „Die Insulaner“ mit 5,7 Prozent. Auch die Grünen sowie die Partei Zukunft. und „Die Insulaner“ können sich also über teils deutliche Stimmengewinne freuen.

Die große Verliererin ist die SWG, die im Vergleich zu 2013 knapp 7 Prozent verlor – und dies vor dem Hintergrund der Kommunalwahl vor fünf Jahren, in der sie schon einmal zwölf Prozent verloren hatte und damit vor fünf Jahren ihren Status als stärkste politische Kraft an die CDU abgegeben hatte.

Bei einer Wahlbeteiligung von 42,6 Prozent (2013: 47,6 Prozent) sehen die Mehrheitsverhältnisse in der Gemeindevertretung nun wie folgt aus:

• CDU 11 Sitze

• SWG 4 Sitze

• SPD 4 Sitze

• Grüne 4 Sitze

• Zukunft. 2 Sitze

• SSW 2 Sitze

• Insulaner 2 Sitze

Die absolute Mehrheit in der 29-köpfigen Gemeindevertretung liegt bei 15 Sitzen – für die Union würde es in einer angenommenen Zweier-Koalition mit SWG oder SPD oder Grünen also zu einer absoluten Mehrheit reichen. Die CDU konnte bis auf eine Ausnahme zudem alle Direktkandidaten durchsetzen. Lediglich Im Wahlbezirk 7 Westerland hatte SPD-Kandidat Eberhard Eberle gegen den CDU-Kandidaten John Bourne mit fünf Stimmen mehr hauchdünn die Nase vorn. CDU-Spitzenkandidat Carsten Kerkamm äußerte sich am Montagabend: „Wir haben ein gutes Ergebnis erzielt und sind nicht nur mit Abstand stärkste politische Kraft, sondern haben unseren Vorsprung auf den Zweitplatzierten deutlich vergrößern können. Ohne die CDU ist es fast nicht möglich, die Gemeinde Sylt zu regieren. Wir wollen in Sachfragen gerne mit allen Fraktionen zusammenarbeiten, soweit Übereinstimmungen erzielt werden können.“