AWGH hält Ergebnis von 2013 knapp

Rolf Speth deutlich bestätigt

Foto: © Gemeinde Sylt

Mi, 09. Mai 2018
Hörnum

Die Allgemeine Wählergemeinschaft Hörnum (AWGH) hat die Kommunalwahl im Inselsüden erneut deutlich für sich entschieden. Trotz aller Querelen im Inselsüden in den vergangenen Jahren holte die Partei von Bürgermeister Rolf Speth 56,7 Prozent der gültigen Stimmen und hat damit ihr Ergebnis von vor fünf Jahren annähernd halten können. Im Mai 2013 schnitt die AWGH mit 57,9 Prozent 1,2 Prozent besser ab. Nachdem zwei unabhängige Kandidaten, die 2013 noch ins Rennen gegangen, bei dieser Wahl aber nicht mehr angetreten waren, machten AWGH und CDU das Rennen unter sich aus – die CDU erreichte entsprechend 43,3 Prozent der gültigen Stimmen und verbesserte ihr Ergebnis damit um 7,4 Prozent. Die Gemeindevertretung teilt sich in den kommenden fünf Jahren wie folgt auf: AWGH 6 Sitze, CDU 5 Sitze.

Die Wahlbeteiligung hat sich auf hohem Niveau eingependelt: Sowohl 2013 als auch 2018 lag sie bei 58,4 Prozent und damit weit über dem Landesdurchschnitt von 47,1 Prozent. Bürgermeister Rolf Speth sagte auf Anfrage des Sylter Spiegels: „Wir können mit diesem Ergebnis sehr zufrieden sein; darüber habe ich mich wirklich sehr gefreut. Die Hörnumer haben klug gewählt und sich von den Dingen, die man mir anhängen wollte, nicht beeinflussen lassen.“

Diesen Artikel weiterempfehlen