Lions loben Innovationspreis für Jugend aus

Das Bündnis mit der Zukunft

Foto: © Jörg Peterkord / Sylter Spiegel GmbH

Arne Matthiesen-Jacobson, Henning Lehmann und Öger Akgün (v.l.) stellten den Innovationspreis für den Lions Club Sylt im Schulzentrum vor. Die Schüler zeigten sich sehr interessiert.

Fr, 09. Aug 2019
Westerland

Westerland.(jpe) Wer Innovation als Bündnis mit der Zukunft versteht, durfte gestern womöglich Zeuge eines neuen Bundes zwischen dem Lions Club Sylt und der Jugend der Insel werden. „Da stecken unheimlich viele Ideen in den Köpfen der Schüler“, war sich Arne Matthiesen-Jacobson mit Öger Akgün und Henning Lehmann schon vor Monaten sicher, dass der Sylter Innovationspreis 2019/2020 wichtige Impulse setzen kann. Die Idee zündete nicht nur bei den Club-Mitgliedern. Auch die 270 Schüler aus den 10. Klassen und der Oberstufe des Schulzentrums zeigten sich gestern Feuer und Flamme und stellten nach der Präsentation durch Arne Matthiesen-Jacobson zahlreiche Fragen. „Und das nach der sechsten Stunde und kurz vor der Mittagspause“, zog auch Schulleiterin Gonde Dethlefsen ein begeistertes Fazit. Viel Raum für Neues tut sich auf. „Wir haben uns bewusst dazu entschieden, die Ausschreibung so offen wie möglich zu formulieren“, betonte Arne Matthiesen-Jacobson. Gesucht werden u.a. Erfindungen, Konzepte und Quergedachtes zu den Themen Technik, Informatik, Umweltschutz oder soziales Engagement, die in Form einer Schrift, eines Films, als Homepage, als Musikstück oder einfach als etwas „Gebautes“ bis zum Beginn der Herbstferien eingereicht werden können. Im Oktober wird es ein Treffen der Jury geben, um den Zwischenstand zu ermitteln und gegebenenfalls Teilnehmern Hilfestellungen zu geben. Die endgültige Abgabe der Wettbewerbsbeiträge soll dann bis zum Ende der Weihnachtsferien erfolgen.

Zu gewinnen gibt es 3.000 Euro (1. Preis), 2.000 Euro (2. Preis) und 1.000 Euro (3. Preis). Außerdem lobt der Lions Clubs Sylt einen Sonderpreis über 1.000 Euro für soziales Engagement aus.

Zudem winkt noch die Möglichkeit einer Start-up-Finanzierung für die Gründung eines eigenen Unternehmens. Teilnehmen können alle Schüler ab der 10. Klasse des Schulzentrums Sylt als Einzelperson oder in Gruppen. Ob die Innovationen die Welt auf der Insel oder überhaupt verbessern werden, ist auch noch offen. Auf jeden Fall kann der Innovationspreis dazu dienen, helle Köpfe intensiver an ihre Heimat zu binden. „Macht einfach!“, ermunterte Arne Matthiesen-Jacobson die Schüler. Die Nachfrage eines Schülers, ob die Jury ein besonderes Augenmerk auf den wirtschaftlichen Nutzen der zu prämierenden Innovation legen werde, konnten klar mit „Nein“ beantwortet werden. Denn auch die Jury aus Mitgliedern des Lions Club, der Schulleitung und der Schülersprecher wird sich hinsichtlich der Bewertungskriterien noch finden und einigen müssen. 

„Eine schwierige Aufgabe“, bestätigten gestern einige Schüler. Aber auch ein schönes Ziel. Nach der Jurysitzung Mitte Januar 2020 soll die Preisverleihung Ende Januar erfolgen. Online sind die Inhalte der Ausschreibung nachzulesen unter der Adresse: www.quergedacht-sylt.de.