Am kommenden Sonntag im Kontorhaus Keitum

Lyrisch-atmosphärischer Jazz

Foto: © oh / Sylter Spiegel GmbH

Adam Bałdych spielt am kommenden Sonntag, 1. Juli, gemeinsam mit dem Helge Lien Trio im Teekontor Keitum. Beginn ist um 17 Uhr.

Do, 28. Jun 2018
Keitum
,
Sylt

Das letzte Konzert vor der Sommerpause verspricht ein ganz besonderes zu werden. Am kommenden Sonntag, 1. Juli, stehen Adam Bałdych, der als der größte lebende Geigentechniker des Jazz gilt, gemeinsam mit dem Helge Lien Trio auf der Bühne des Kontorhauses in Keitum. Der in Polen geborene Adam Bałdych galt schon früh als „Wunderkind“, gewann zahlreiche Geigen-Nachwuchswettbewerbe zunächst im Bereich klassische Musik. Mit 13 Jahren entschied er sich für den Jazz und überzeugte auch dort. Mit 16 begann seine internationale Karriere. Seitdem spielt er in ganz Europa und Asien. Nachdem er sein Jazzstudium an der Musikhochschule Kattowitz mit Auszeichnung abgeschlossen hatte, bekam er ein Stipendium für das Berklee College of Music in Boston. Seither ist New York der Ausgangsort seiner musikalischen Reisen durch alle Welt.

Mit dem aktuellen Album „Brothers“ stellt Bałdych erneut seine musikalische Flexibilität unter Beweis. Gemeinsam mit dem Trio des norwegischen Pianisten Helge Lien begibt sich Bałdych auf die Suche nach lyrischen Melodien und atmosphärischen Klangwelten, die den Hörer an das Generalthema des symbiotischen Zusammenspiels der Vier heranführen: Die Balance zwischen Schrei und Stille. Gefühlvoll und klar im Pianissimo, auf der anderen Seite bis zum Bersten kraftvoll und laut. Eindringlich ruft der Geiger in seinem Spiel die gesamte Emotionspalette hervor. Im Album „Brothers“, das dem Andenken seines verstorbenen Bruders gewidmet ist, geht es ihm und seinen Begleitern um mehr als um Virtuosität oder Unterhaltung. Adam Bałdych möchte, dass seine Musik in die Zeit, in der wir leben, eindringt und sie reflektiert, dass sie ihre Sorgen und Sehnsüchte aufnimmt und die Botschaft von Liebe und Schönheit transportiert. Im bestens eingespielten Verbund mit Helge Lien am Piano, der wohl einer der besten Jazzpianisten der Gegenwart ist, sowie Thomas Fonnesbaek am Bass und Per Oddvar Johansen am Schlagzeug, besitzt Adam Bałdych auch die Mittel, die verschiedenen Aspekte der Brüderlichkeit musikalisch ausdrücken zu können.

Und weil sich im Zusammenspiel polnische und skandinavische Sounds, amerikanische und europäische Improvisationstradition, Stile und Genres so brüderlich vereinen und ergänzen, dürften auch die Sylter Jazzfans an diesem Nachmittag zum Bruder oder zur Schwester im Geiste werden.

Konzertbeginn ist um 17 Uhr. Der Einlass beginnt ab 16 Uhr mit einem Tee- und Sektempfang im Teeraum des Kontorhauses.

Der Eintritt beträgt 45 Euro, Kartenreservierung wird empfohlen. Im Vorverkauf gibt es Karten im Teekontor Keitum, Siidik 15, Telefon 04651 8891194, www.kontorhauskeitum.de.