Zuschauer für praktisches Training im Autohaus Rosier willkommen

Premiere für Rettungstage

Das fachkundige Öffnen von Unfallfahrzeugen wird bei den „1. Sylter Rettungstagen“ in großem Umfang geprobt.

Do, 28. Mär 2019
Sylt

Wenningstedt.(red) Schneiden, Sichern, Stabilisieren: Anspruchsvolle Aufgaben erwarten Abordnungen aller Sylter Feuerwehren bei einer Großübung der besonderen Art. Erstmalig finden am Freitag und Samstag, 5. und 6. April, die „Sylter Rettungstage“ statt, bei der fachkundige Ausbilder der Firma Weber-Hydraulik – eines der international führenden Unternehmen für hochwertige Rettungsgeräte – die Feuerwehrleute in das professionelle Handling bei Verkehrsunfällen einweisen werden. Neben einem theoretischen Block wird es auch einen praktischen Teil geben, bei dem Zuschauer herzlich willkommen sind.

Bereits seit vielen Jahren führt die Freiwillige Feuerwehr Keitum die Notarztkurse des gemeinnützigen Vereins „Docdidac“ durch. Der bedankte sich vor geraumer Zeit mit einer Schulung für die Keitumer Wehr, die ein Mitarbeiter der Firma Weber-Hydraulik durchführte. Es folgte eine weitere Schulung für die beiden Wehren Keitum und Wenningstedt, die ebenfalls großen Anklang fand. Daraus entstand bei einem Gespräch zwischen Keitums stellvertretendem Wehrführer Stephan Ströh und dem Weber-Hydraulik-Ausbilder Björn Jan Kleist die Idee für die „1. Sylter Rettungstage“. Das Konzept wurde bei einer Versammlung aller Sylter Wehrführer vorgestellt und überzeugte.

Bereits seit Monaten ist ein Organisationsteam der Gemeindefeuerwehr Sylt und der Sylter Amtswehren mit den umfangreichen Vorbereitungen beschäftigt. Nun steht der Ablauf: Am Abend des 5. April wird im Wenningstedter Kursaal3 der theoretische Unterricht abgehalten, am 6. April erfolgt auf dem Gelände des Tinnumer Autohauses Rosier ganztägig der praktische Part. Insgesamt werden 60 Sylter Feuerwehrleute – jede Sylter Wehr stellt sechs Teilnehmer –, mehrere Notärzte und Sanitäter des DRK Sylt-Westerland sowie zehn Ausbilder der Firma Weber-Hydraulik an der zweitägigen Veranstaltung teilnehmen.

Während der theoretische Unterricht intern abgehalten wird, können alle interessierten Gäste am 6. April zwischen 8 und 17 Uhr auf dem Areal des Autohauses Rosier ein besonderes Szenario verfolgen: An fünf Stationen wird das fachgerechte Öffnen verunglückter Fahrzeuge – je nach Art der Beschädigung mit verschiedenen Rettungsmitteln wie Schere, Spreizer, Rettungszylinder oder Säbelsäge – trainiert, aber auch der Einsatz von Stabilisierungssystemen. An einer der fünf Stationen proben die Feuerwehrleute zudem die Zusammenarbeit mit dem DRK. Insgesamt werden an diesem Tag mehr als 20 Fahrzeuge zerlegt.

Für die Zuschauer wird es im Laufe der Tages mehrere Besucherführungen geben, ebenso einen Infostand. Für das leibliche Wohl ist mit einem Getränkestand und Gulaschsuppe des DRK gesorgt. Aufgrund der begrenzten Parkplatzsituation empfiehlt sich die Anfahrt per Bus, Fahrrad oder per pedes. Der besondere Dank des Organisationsteams gilt allen Sponsoren, darunter das Autohaus Rosier, der Tourismus-Service Wenningstedt-Braderup, der Insel Sylt Tourismus-Service und insbesondere die Sylter Kommunen.