Ringreiten des Amazonen-Corps zu Morsum

„Maiskolben“ erritten Würden

Prinzessin Karen Ingwersen, Königin Maike Hoffmann und Kronprinzessin Anke Schmitz (v.l.n.r.) erritten die Würden.

Do, 25. Jul 2019
Morsum

Morsum.(jpe) Das Amazonen-Corps zu Morsum von 1998 veranstaltete am vergangenen Sonntag sein jährliches Ringreiterturnier. Wegen ihrer gelben Hosen und der grünen Jacken werden sie auch „Die Maiskolben“ genannt. Um 13.30 Uhr ritt Hauptfrau Christiane Hoffmann-Boysen zum ersten Mal unter dem Galgen hindurch und eröffnete damit die Spiele.

Wie immer ging es direkt zum Start um die Prinzessinenwürde, die Karen Ingwersen souverän für sich beanspruchte. Das Rennen um den Titel der Kronprinzessin machte Anke Schmitz.

Um 18 Uhr begann dann unter aufmerksamer Beobachtung von Bürgermeister Nikolas Häckel das Königsreiten. Maike Hoffmann übernahm nach 56 Minuten die Schärpe von Vorjahreskönigin Birgit Decker. Sie ist Gründungsmitglied des Vereins und diese goldene Königinnenmedaille ist die erste, die sie gewinnen konnte. Entsprechend glücklich war sie dann auch bei der Übernahme der Königinnenschärpe.

Den 111. Ring, für den traditionell eine Runde Getränke ausgegeben werden muss, hatte Julia Tasker auf der Lanze. Insgesamt wurden 168 Ringe erritten.

Das nächste Reiten veranstaltet am Sonntag, 21. Juli, der Keitumer Ringreiterverein von 1920.