Gelungener Vortrag im Hotel Rungholt in Kampen

Holger Stanislawski begeisterte

Do, 11. Apr 2019
Kampen
,
Sylt

Kampen.(hwi) Es ist das Jahr 2011, das prestigeträchtige Stadtderby Hamburger Sport-Verein gegen den FC St.Pauli steht bevor. 40-mal ist der Sieg in der Vorgeschichte konsequent an den HSV gegangen. St-Pauli-Trainer Holger Stanislawski überrascht Presse, Gegner, selbst die eigene Mannschaft, als er ausgerechnet den in der Reihenfolge nur dritten Torhüter Benedict „Bene“ Pliquett aufstellte. Mit Erfolg, der FC-St. Pauli gewinnt das Spiel mit 1:0 – ein nicht unerheblicher Anteil des Sieges fällt auf den bis in die Haarspitzen motivierten „Bene“ zurück, der ein ums andere Mal die zahlreichen Schüsse des HSV parieren kann. Mit reichlich Glück, wie Holger Stanislawski in seinem Vortrag „Anders sein - Innovatives Denken in Sport und Wirtschaft“ kürzlich im Hotel Rungholt mit einem Augenzwinkern verriet. Auf der sich dem Spiel anschließenden Pressekonferenz wurde er sogleich mit der Frage konfrontiert, wie heikel seine Entscheidung bei der Nominierung von Pliquett gewesen sei und wie dies doch auch hätte schief gehen können. „Was wäre denn das Schlimmste gewesen?“, fragte Stanislawski in seinem Vortrag in die Runde. „Dann hätten wir das Derby eben zum 41. Mal verloren“. Mit diesem und weiteren Beispielen aus seiner aktiven Zeit als Trainer und Spieler, aber eben auch als Unternehmer – aktuell führt er zusammen mit dem ehemaligen HSV-Spieler Alexander Laas sehr erfolgreich einen Rewe-Markt in Winterhude – ermunterte Holger Stanislawski die anwesenden Unternehmerinnen und Unternehmer dazu, Neues zu wagen und ausgetretene Pfade zu verlassen.

Anschaulich und äußerst unterhaltsam zeigte er Parallelen zwischen dem Leistungssport und den täglichen Herausforderungen eines Unternehmers auf. In beiden Bereichen gilt es, Verantwortung zu übernehmen, die Teams für Ziele zu begeistern und sich selbst immer wieder zu motivieren. Initiiert hatte die Veranstaltung der Verein Sylter Unternehmer, der bei der Realisierung zudem von der Energieversorgung Sylt, dem Dehoga Sylt und dem Hotel Rungholt unterstützt wurde. 

„Das Feedback war durchweg positiv“, fasste der Vereinsvorsitzende Karl Max Hellner zusammen. Und weiter: „Mit Holger Stanislawski haben wir wieder einen interessanten Referenten gewinnen können, bei dem es einfach Spaß machte, zuzuhören und sich inspirieren zu lassen.“ Auch der soziale Aspekt wurde bei der Veranstaltung nicht außer Acht gelassen: Fünf Euro je verkaufter Karte gehen als Spende an den Inselsport.