Schwimmer des TSV Westerland erfolgreich unterwegs

Zahlreiche Bestzeiten geknackt

Der TSV Westerland reiste mit 15 Schwimmerinnen und Schwimmern der Jahrgänge 2008 bis 2012 zum Schwimmfest in Niebüll an.

Di, 28. Mai 2019
Westerland

Westerland.(jpe) Der TSV Westerland freut sich über die erfolgreiche Teilnahme seiner Vereinsschwimmer beim Wiking-Pokal und beim Schwimmfest des TSV Rot-Weiß Niebüll.

Vier Leistungsschwimmer des TSV Westerland starteten am 18. Mai in Kiel beim Wiking-Pokal.

Zum Wettkampf angemeldet hatten sich 21 Vereine mit 252 Schwimmern. Trotz der großen Konkurrenz und der für die Sylter Schwimmer ungewohnten 50-Meter-Bahn, schlugen sich die Schwimmer des TSV Westerland beachtlich. 

Colum-William Klusch (Jg. 2004) stach erneut mit seinen Leistungen hervor. Colum startet in der Vierkampfwertung, bestehend aus den Wettkämpfen 50 Meter Rücken, 50 Meter Brust, 50 Meter Schmetterling und 50 Meter Freistil. Über 50 Meter Rücken, 50 Meter Brust und 50 Meter Freistil konnte Colum seine Bestzeiten wieder einmal verbessern. Leider wurde Colums neue Bestzeit über 50 Meter Schmetterling, wegen einer umstrittenen Kampfrichterentscheidung, annulliert sonst wäre er mit einem dritten Platz in der Mehrkampfwertung belohnt worden.

Auf Grund der bereits bei den Bezirksmeisterschaften erreichten Punktevorgabe tritt Colum am 23. Juni in Elmshorn bei den Landesmeisterschaften der besten Mehrkämpfer Schleswig-Holsteins an. Sophie Wronna (Jahrgang 2003) erreichte Platz acht in der Mehrkampfwertung und schwamm über 50 Meter Brust eine neue Bestzeit. Bei ihrem dritten Start auf einer 50-Meter-Bahn verbesserte Karolina Wahnes ihre Bestzeiten über 50 Meter Brust, 50 Meter Rücken und 50 Meter Freistil.

Über 50 Meter Freistil konnte Karolina ihre Bestzeit sogar um mehr als 17 Sekunden verbessern. Hailey-Moreen Klusch ging über 50 Meter Rücken und 50Meter Brust an den Start. Über 50 Meter Brust verbesserte Hailey ihre Bestzeit um mehr als zehn Sekunden. Ebenfalls eine Bestzeit schwamm Hailey über 50 Meter Rücken.

Einen Tag später lud der TSV Rotweiß Niebüll zum Schwimm-Fest ein. Der TSV Westerland reiste mit 15 Schwimmerinnen und Schwimmern der Jahrgänge 2008 bis 2012 an.

Erstmalig an einem Turnier nahmen Linda Gosch und Vasilisa Khramkov (beide Jahrgang 2012) teil. Auf der 25-Meter-Bruststrecke wurde Linda mit einer Zeit von 35,13 Sekunden Erste und Vasilisa mit einer Zeit von 36,80 Sekunden Zweite. Auf der 25-Meter-Rückenstrecke wurde Vasilisa Erste und Linda Dritte.

Für den Jahrgang 2011 starteten Leni Klukas und erstmalig Rebecca Lehmann. Dabei wurde Rebecca über 50 Meter Rücken Zweite und über 50 Meter Brust Dritte. Leni gewann die Disziplinen 50 Meter Brust, 50 MeterRücken und die 100 Meter Freistil. Dabei schwamm sie die 100 MeterFreistil erstmalig in unter zwei Minuten.

Alexa Koppers ging im Jahrgang 2010 für den TSV an den Start. Sie schwamm die 50 MeterRücken, 50Meter Brust und 50 Meter Freistil und schwamm damit auf die Plätze zwei, drei und vier und verbesserte in allen drei Rennen ihre persönlichen Bestzeiten.

Cynthia Lüpkes und Anna-Sophie Tödtmann (Jahrgang 2009) starteten auf der 50- Meter-Brust-, 50-Meter-Rücken- und 50-Meter-Freistilstrecke und waren immer unter den ersten Vier platziert. Tjalve Kruse (Jahrgang 2009) schwamm die 50 Meter Rücken- und die 50 MeterFreistilstrecke und belegte in beiden Wettkämpfen den dritten Platz. Aiden-Alistair Klusch (Jahrgang 2009) schwamm die 50 Meter Rücken- sowie die 50- und 100- Meter-Freistilstrecke und belegte dabei jeweils den zweiten Platz. 

Beim Jahrgang 2008 vertraten zwei Schwimmerinnen und vier Schwimmer den TSV. Emiliy Lötzsch und Chiara Ruge schwammen die 50 Meter Brust, 50 Meter Rücken und 50 Meter Freistil. Chiara ging auch auf der 100-MeterBruststrecke an den Start und wurde in all ihren Rennen Erste. Emiliy holte zweimal den zweiten Platz und wurde auf der 50-Meter-Rückenstrecke Dritte. 

Henric Bauer, Elias Feldmann und die Zwillinge Lasse und Momme Reichardt rundeten das hervorragende Ergebnis des TSV ab. Alle vier Schwimmer schwammen die 50 Meter Rücken und 50 Meter Freistil. Lasse ging auch auf der 100 Meter Freistill-Strecke an den Start und wurde mit persönlich Bestzeit Zweiter. Elias schwamm die 100 Meter Brust und holte hier ebenfalls mit persönlicher Bestzeit den zweiten Platz.