Pianist David Helbock im Trio „Random/Control“ am Sonntag im Keitumer Kontor zu

Vorarlberger Jazz auf Sylt

Jazzpianist David Helbock spielt mit den multiinstrumentalen Bläsern Johannes Bär und Andreas Broger als Trio „Random/Control“ im Keitumer Kontor auf.

Di, 28. Mai 2019
Keitum

Keitum.(jpe) Die Reihe der legendären Jazzkonzerte im Kontorhaus Keitum geht weiter. Jazzpianist David Helbock zieht sein Publikum am kommenden Sonntag, 2. Juni, mit seinen Mitstreitern aus Österreich in den Bann. Einlass ist ab 16 Uhr mit einem Tee- und Sektempfang, das Konzert beginnt um 17 Uhr.

David Helbock ist ein junger Jazzmusiker, der die Grenzen seines Metiers sprengen will. Ein Musiker, der das musikalische Verständnis von Komposition und Improvisation, von Stil und Persönlichkeit radikal verändern will und seinen eigenen Weg geht. Dabei musikalisch Neues zu schaffen, ohne verkopft zu klingen, ist Teil des Konzepts und ein Programm für Kopf und Körper.

Helbock stammt aus dem österreichischen Vorarlberg. Mit sechs Jahren begann er das Klavierspiel, mit zwölf besuchte er das Jazz-Seminar von Paul Winter in Dornbirn. Am Konservatorium Feldkirch schloss er sein Studium bei Ferenc Bognar mit Auszeichnung ab.

Das „Handwerkszeug“ zur freien Improvisation erwarb er unter anderem bei dem New Yorker Jazzpianisten Peter Madsen. „Peter Madsen war ein idealer Jazz-Lehrer, der mich mit allem Möglichen an Musik-Stilen, Kunst und Philosophie fütterte, aus dem ich mir intuitiv das für mich Passende heraussuchte“, erinnert sich Helbock. 

Bereits zweimal war Helbock Preisträger beim größten Jazz-Piano-Solo-Wettbewerb der Welt, dem Montreux Jazz Festival, und bekam 2011 den „Outstanding Artist Award“, ein Staatspreis der Republik Österreich.

Für Furore sorgt er mit seinem humorvoll zwischen allen Stilen irrlichternden Trio „Random/Control“ mit den multiinstrumentalen Bläsern Johannes Bär und Andreas Broger. Und genau in dieser Besetzung wird das Trio um Helbock im Keitumer Kontorhaus am kommenden Sonntag zu hören sein. Johannes Bär schloss im Jahr 2004 sein Studium am Vorarlberger Landeskonservatorium mit Auszeichnung ab. Seit 2001 spielt er und schreibt er alle Arrangements als festes Mitglied für die Band „Holstuonarmusigbigbandclub“ – einer Formation, die den Stil „Neue Volksmusik“ in Österreich über Jahre mitprägte.

Andreas Broger absolvierte ein klassisches Saxophonstudium an der Universität Mozarteum Salzburg. Er lebt als Komponist und Blasinstrumentalist in Wien und Vorarlberg und spielt hauptsächlich Jazz. Bereits mit 17 Jahren gründete Andreas Broger mit Bartholomäus Natter und Johannes Bär die Formation „Holstuonarmusigbigbandclub“. Nach Tourneen unter anderem durch Europa, Mexiko, China, die Mongolei, Südkorea, Indonesien, Malaysia, Indien, Afrika und Australien freuen sich die Gastgeber Franziska und Wolfgang Zaeske umso mehr, dass der Weg der drei Musiker nun auch in das Keitumer Kontor führt. Karten im Vorverkauf gibt es für 45 Euro im Teekontor Keitum, Siidik 15, oder telefonisch unter 04651 8891194. Weitere Infos gibt es unter www.kontorhauskeitum.de.