Angebote für erfüllende Freizeit von Senioren

Neuer Schwung für Tagespflege

Di, 28. Mai 2019
Westerland

Westerland.(sc) Es ist Montagmorgen gegen 8 Uhr in der Steinmannstraße 63, als es an der Tür klingelt. Veronika Lender öffnet und begrüßt einen ihrer heutigen Gäste und seine Angehörigen. Sie halten einen kurzen Plausch, besprechen den Tag. Seit rund vier Wochen ist Veronika Lender die neue verantwortliche Pflegefachkraft der Johanniter-Tagespflege auf Sylt und kümmert sich mit ihrer Kollegin Gisela Petersen um die Gäste. „In der Tagespflege steht die Freizeitgestaltung im Mittelpunkt“, erklärt sie: „Wir können uns mit den Gästen beschäftigen, ihnen einen schönen Tag bereiten und uns dafür einsetzen, ihre vorhandenen Fähigkeiten zu erhalten.“

Bei der Tagespflege wird die Pflege und Betreuung von pflegebedürftigen Menschen, die sonst von ihren Angehörigen versorgt werden, im Zeitraum von 8 bis 16 Uhr übernommen – entweder regelmäßig oder kurzfristig, beispielsweise auch für Senioren, die mit ihren Angehörigen auf Sylt Urlaub machen. Für Menschen mit Pflegegrad 2 bis 5 gibt es ein eigenes monatliches Budget für dieses spezielle Pflegeangebot. Aber auch mit Pflegegrad 1 lässt sich dank der Entlastungsleistungen bereits eine finanzielle Unterstützung für die Tagespflege ermöglichen. Dabei beschränkt sich das Angebot entgegen landläufiger Meinung nicht nur auf demenziell erkrankte Menschen: „Auch für Senioren, die sich zu Hause einsam fühlen und für ein paar Stunden Gesellschaft suchen, ist die Tagespflege genau das Richtige“, erklärt die Pflegefachkraft. Dieses breite Spektrum an Gästen sorge für viel Abwechslung – für die Pflegebedürftigen selbst, aber auch für die Pflegekräfte. „Ich finde es klasse, mit wie viel Begeisterung unsere Gäste an den Freizeitaktivitäten teilnehmen. Das ist für mich Motivation, neue Angebote zu schaffen“, sagt Veronika Lender.

Davon soll es in Zukunft viele geben. Denn die neue Pflegefachkraft hat den Plan, frischen Wind in die Johanniter-Tagespflege zu bringen: „Ich habe jede Menge Ideen. Beispielsweise ist ein großer, geschlossener Garten als geschützter Außenbereich vorhanden, den möchte ich mehr nutzen, etwa für regelmäßige Feste und zum Grillen. Auch die Hochbeete wollen wir gemeinsam bepflanzen, sobald es wärmer wird. Besonders die Männer sind bei uns immer Feuer und Flamme, wenn es um Gartenarbeit geht.“ Was im Garten geerntet wird, soll nach Lenders Plänen in der Wohnküche weiterverarbeitet werden. Dort möchte sie aktivierendes Kochen und Backen anbieten: „Das bedeutet, dass jeder seinen Fähigkeiten entsprechend beim Kochen einbezogen wird. So wird die Essenszubereitung zu einem sozialen Ereignis, das die Gemeinschaft fördert.“ Außerdem ist ein Werkraum für Bastelarbeiten in Planung, „und wir sind immer dankbar für neue Ideen und Unterstützung“, so die neue Pflegefachkraft abschließend. Wer den Senioren etwas Zeit schenken möchte, kann seinen Ideenreichtum und seine Fertigkeiten gerne in ehrenamtliche Aktivität umsetzen, zum Beispiel bei der Gartengestaltung oder bei Werkarbeiten.

Weitere Informationen zur Tagespflege gibt es telefonisch unter 04651 986420.