850.000 Euro für Kita-Anbau in Tinnum - 20 neue Krippenplätze ab Herbst

26.04.2017

Der Verein für Jugenderholung ist Träger der Kindertagesstätte Tinnum. Der Anbau für zwei Krippen-Gruppen soll im Herbst fertig sein. Foto: Wybke Wiegand

Gemeinde Sylt.(hwi) Die Geburtenzahlen in der Gemeinde Sylt steigen nach Angaben der Gemeindeverwaltung seit wenigen Jahren wieder an. In der Gemeinde Sylt stehen – auch Dank der Angebote der qualifizierten Tagespflege und dem Engagement von knapp einem halben Dutzend Tagesmüttern – rund 130 Plätze für die Betreuung von Kindern zur Verfügung, die jünger sind als drei Jahre. „Damit wird eine Betreuungsquote von rund 50 Prozent erreicht – und das ist im Bundesvergleich herausragend gut“, sagte Bürgermeister Nikolas Häckel gegenüber dem Sylter Spiegel.
Und weiter: „Wir werden durch einen Anbau für zwei Krippen-Gruppen an die Kita in Tinnum unser Krippenangebot deutlich erweitern und die derzeitige Wartezeit von etwa einem dreiviertel Jahr reduzieren können.“ Für die 20 neuen Plätze soll der Anbau bis zum Herbst fertig sein, so der Rathauschef.
Das Kommunale Liegenschafts-Management (KLM) der Gemeinde Sylt wird den Bau als Bauherr begleiten. Die Baugenehmigung liegt bereits vor, die Ausschreibung ist abgeschlossen und die ersten Bauaufträge vergeben. Die Baukosten belaufen sich auf etwa 850.000 Euro, eine Förderzusage des Kreises Nordfriesland über 440.000 Euro liegt in Westerland bereits vor. „Wir arbeiten darüber hinaus auch an einer Übergangslösung, um – derzeit noch an einem anderen Ort – die beiden neuen Gruppen mit ihrem künftigen Personal bereits früher eröffnen zu können“, so Häckel. Die Gemeinde Sylt kooperiert in diesem Bereich gut mit dem „Gemeinnützigen Verein für Jugenderholung“, der die zwei neuen Krippengruppen betreuen wird.
„Weiteren Bedarf gibt es noch bei den Kindergartenplätzen; auch hier suchen wir nach Lösungen. Räumlich ist das sicher machbar, aber auch wir kämpfen gegen den Mangel an Fachkräftemangel“, gab Häckel einen Ausblick in die Zukunft. Insgesamt sei die Gemeinde Sylt – auch dank der engagierten Erzieherinnen – in Sachen Kinderbetreuung „sehr gut aufgestellt“, so der Bürgermeister abschließend.


Autor/-in: Heiko Wiegand