30-Millionen-Förderpaket für Kliniken - Harrsen fordert klares „Ja“

05.04.2017

Kreis Nordfriesland.(hwi) „Wir investieren 157,55 Millionen Euro in die nächsten Bauprojekte von Schleswig-Holsteins Kliniken.“ Das gab die schleswig-holsteinische Gesundheitsministerin Kristin Alheit in der vergangenen Woche bekannt. „Jetzt sind nur noch zwei Fragen zu beantworten, damit auch Nordfriesland Fördermittel in Höhe von 30 Millionen Euro erhält: Land und Bund müssen klären, wie viel von dieser Summe aus den sogenannten Strukturfondsmitteln kommen kann. Und unsere Bürger müssen beim Bürgerentscheid am 7. Mai mit Ja stimmen.“ Darauf weist Landrat Dieter Harrsen in einer Pressemitteilung des Kreises hin. Harrsen hofft nun auf ein eindeutiges ,Ja‘ aus der Bevölkerung beim Bürgerentscheid über die Weiterentwicklung des Klinikums Nordfriesland. „Wenn das klappt, kommt das Geld. Das ist mit  Staatssekretärin Anette Langner verbindlich abgestimmt. Allerdings hat sie ebenso unmissverständlich erklärt, dass ein ganz erheblicher Anteil der Mittel nur fließen kann, weil wir die Klinik in Tönning geschlossen haben. Sollten wir die Wiedereröffnung anstreben, wäre das Geld weg“, warnte Harrsen: „Dann kämen die Millionen anderen Klinikträgern zugute, und wir im Kreis stünden mit  leeren Händen da.“


Autor/-in: Heiko Wiegand