Gelungenes Tinnumer Wiesenfest

Erfolgreich dem Regen getrotzt

Mo, 16. Sep 2019
Tinnum

Tinnum.(sc) „Es ist wirklich schön, wie gut besucht unser Wiesenfest ist“, so das Resümmee von Susanne Glindmeier, zweite Vorsitzende des Tinnumer Dorfvereins, der am vergangenen Samstag das elfte Tinnumer Wiesenfest ausrichtete. Zum vierten Mal fand das Fest auf der Wiese am Campingplatz statt und war bestens besucht. Bereits von weitem führte den Besucher das Gehör an den Ort des Geschehens: Die bayerische Musik der Argeter Blaskapelle war weit über die Festwiese hinaus zu hören. 

An den vielen Flohmarktständen tummelten sich die Schnäppchenjäger und die Kinder rannten spielend über das Gras. Auf dem Unterhaltungsprogramm stand in diesem Jahr erstmalig die „Argeter Musi“, eine Blaskapelle aus der kleinen Gemeinde Arget bei München. „Wir sind zum ersten Mal auf Sylt“, erzählte Blasmusikerin Andrea Walser. Mit 15 Personen ist die Gruppe angereist, um den Nachmittag für Unterhaltung zu sorgen: „Es gefällt uns wirklich gut hier. Schade nur, dass wir keine Zeit haben, die Insel zu erkunden. Am Sonntag geht es in der Frühe direkt wieder nach Hause.“

Bei den Besuchern ist die Argeter Blaskapelle auf jeden Fall gut angekommen: „Ein wirklich tolles Unterhaltungsprogramm, das hier auf die Beine gestellt wurde“, freute sich Susanne Glindmeier. 

Für die Kinder gab es in diesem Jahr zwar keine Hüpfburg, dennoch wurde mit Bullenreiten, Sumoringen in gepolsterten Anzügen und diversen anderen Spielmöglichkeiten blendend für die Unterhaltung der kleinsten Festbesucher gesorgt. Für das leibliche Wohl wurde mit selbstgebackenem Kuchen und Kaffee am Nachmittag gesorgt und der Durst konnte mit einem original bayerischen Festzeltbier gelöscht werden. Auch die Freiwillige Feuerwehr Tinnum sorgte mit Currywurst und Pommes und einem Getränkewagen für die Versorgung der hungrigen Gäste. Traditionelle bayerische Küche durfte ebenfalls nicht fehlen: Mini-Haxen, Leberkäs und Weißwurst konnten mit Brezeln, Kraut- und Kartoffelsalat genossen werden. Die Lose für die Tombola fanden reißenden Absatz: „Wir haben um 13 Uhr mit dem Verkauf begonnen, um 14 Uhr waren alle Lose weg“, berichtete Susanne Glindmeier. Über den Hauptgewinn freuen durfte sich in diesem Jahr Heiko Jessen: Der Tinnumer nahm einen Grill mit nach Hause. Der zweite Grill, der nach der Tombola vom Gewinner leider nicht abgeholt wurde, ist anschließend zugunsten des Tinnumer Dorfvereins versteigert worden. Der Bieterwettkampf erbrachte 160 Euro: „Wir werden das Geld für die nächste Veranstaltung verwenden“, erzählte die zweite Vorsitzende des Vereins. 

Die Wolkenbrüche am Abend taten der Feierlaune keinen Abbruch: „Das Zelt war plötzlich rappelvoll“, erinnert sich Glindmeier. Und damit umso gemütlicher: „Viele haben getanzt und die Band hat das Zelt gerockt!“ Auf das nächste Mal können sich die Wiesenfest-Fans bereits freuen, denn „Butta bei de Fische“ und die Argeter Blaskapelle werden im nächsten Jahr wieder für ordentlich Stimmung auf dem Tinnumer Wiesenfest sorgen.