Ausgezeichnetes Dialogmarketing: Originell, effizient und handwerklich exzellent

Max Award für Catapult Air

Mi, 15. Mai 2019
Westerland

Westerland.(jpe) Maximal große Freude bei der Sylt Marketing Gesellschaft (SMG) und ihrer Agentur Philipp und Keuntje (PUK): Sie gewinnen den Max-Award in Gold für die Kampagne „Catapult Air – Im hohen Bogen nach Sylt“. SMG-Geschäftsführer Moritz Luft und Stellvertreterin Lynn Scotti nahmen die goldene Trophäe dieser Tage auf dem Online Marketing Rockstars (OMR) Festival in Hamburg entgegen. „Bester Werbefilm, bestes Drehbuch, ausgezeichnete digitale Kommunikation und nun bestes Dialogmarketing – die Auszeichnungen unterstreichen den breiten Erfolg unserer Kampagne. Sie begeistert in unterschiedlichen Kategorien sowohl hinsichtlich ihrer Originalität und Effizienz als auch hinsichtlich ihrer handwerklich exzellenten Umsetzung“, betonte Luft.

Max ist der Deutsche Dialogmarketing-Preis und der einzige Wettbewerb, bei dem die kreative Idee und der messbare Erfolg von Dialogkampagnen gleichermaßen bewertet werden. Eine Fachjury, bestehend aus Agenturexperten, Unternehmen und Wissenschaft, entscheidet zunächst über die Shortlist, auf die es in diesem Jahr 23 Arbeiten schafften. Knapp 5.000 Online-User stimmten anschließend in einem öffentlichen Voting über die Verteilung von Gold, Silber und Bronze. Insgesamt wurden vier Arbeiten vergoldet, daneben gab es sechsmal Silber und 13 Mal Bronze. Die Preisverleihung fand erstmals im Rahmen des zweitägigen OMR Festivals statt, Europas führender Messe und Konferenz für digitales Marketing. „Eine im Wortsinne große Auszeichnung, in diesem Umfeld ganz vorne dabei zu sein“, so Luft, der dem Fachpublikum die mehrfach preisgekrönte Catapult-Air-Kampagne am zweiten Tag des Festivals als Best-Practice-Beispiel präsentierte. 

Die Kampagne rund um die schräge Fluggesellschaft wurde im vergangenen Sommer als Reaktion auf den unzuverlässigen und unpünktlichen Bahnfahrplan entwickelt. Herzstück der Kampagne ist ein Online-Video, das zunächst die fiktive „Catapult Air“ aufs Korn nimmt, dann aber mit knallharten Fakten und einer Petition für den zweigleisigen Ausbau der Marschbahnstrecke zwischen Niebüll und Sylt endet. Innerhalb weniger Tage verbreitete sich das Video über die Sylt-Media-Kanäle organisch in allen sozialen Medien. Es wurde sofort Teil der Berichterstattung aller deutschen Leitmedien in TV, Funk und Zeitungen. 

Der Druck auf die Politik stieg rasant, die Petition für den zweigleisigen Bahnausbau wurde mit 42.875 Unterschriften geflutet und stellte die Weichen für den zweigleisigen Ausbau.