Sylter Allgemeine Brandkasse spendete 5.000 Euro

Das Ehrenamt wertgeschätzt

Foto: © Brandkasse

Spender und Beschenkte freuten sich gemeinsam über die üppige Spende zugunsten der Nachwuchsarbeit.

Fr, 21. Feb 2020
Keitum

Keitum.(red/nk) Große Freude beim Sylter Feuerwehr-Nachwuchs und bei den Verantwortlichen des Feuerwehrmuseums in Keitum: Anlässlich des 200-jährigen Bestehens der Sylter Allgemeinen Brandkasse im Vorjahr zeigte sich der Vorstand generös und spendete den Genannten insgesamt 5.000 Euro. „Damit wollen wir unsere Wertschätzung für das Ehrenamt im allgemeinen und für das Engagement junger Sylter im besonderen ausdrücken“, unterstrich der Brandkassen-Vorsitzende Kay Abeling im Rahmen der symbolischen Scheckübergabe im Kampener Feuerwehr-Gerätehaus.

„Wir sind sehr alt, aber finanziell sehr gesund“, zwinkerte Abeling bei der Begrüßung mit Blick auf die lange Geschichte der ältesten Sylter Institution, die 1819 nach dem Versicherungsprinzip auf Gegenseitigkeit gegründet wurde und sich bis heute erfolgreich am Markt behauptet. Die Sylter Allgemeine Brandkasse gab es schon, bevor auf der Insel die erste Feuerwehr gegründet wurde, berichtete Abeling den Anwesenden. Als die Brandkasse im Jahr 1855 sechs Brandspritzen für die Insel erwarb, war dies ein wesentlicher Fortschritt in der Brandbekämpfung.

„Statt eines großen Jubiläumsempfangs haben wir uns entschieden, Euch zu unterstützen“, wandte sich der Brandkassen-Vorsitzende an den Nachwuchs und die erwachsenen Gäste, darunter die Jugendwarte der fünf Sylter Jugendwehren und der Archsumer Kinderfeuerwehr, Wolfgang Holst als Koordinator des Feuerwehrmuseums, Gemeindewehrführer Wolfgang Kloth, Amtswehrführer Axel Weidner, Kampens Wehrführer Gregor Sahler, der stellvertretende Bürgermeister Carsten Kerkamm und Gemeindevertreter Holger Flessau. 

Jede der Nachwuchswehren erhielt dabei 750 Euro, wobei dieses Geld nicht zweckgebunden ist: „Entscheidet ihr, ob ihr es zum Beispiel für einen Ausflug oder für Anschaffungen nutzen wollt“, sagte Abeling. Außerdem wurde das Feuerwehrmuseum mit 500 Euro bedacht.

Einen herzlichen Dank im Namen aller Anwesenden sprach Wolfgang Kloth den Vorstandsmitgliedern der Brandkasse aus: „Das ist wahrlich keine Selbstverständlichkeit und eine Investition in die Zukunft der Feuerwehren.“ Zugleich dankte Kloth den Betreuern der Wehren für ihr ehrenamtliches Engagement. Danach durften sich alle bei herzhaften Speisen und erfrischenden Getränken stärken, wobei auch Zeit für einen generationsübergreifenden Klönschnack blieb.