25 Jahre Ralf Schultz Immobilien

Ein Sylter vom alten Schlag

Das ist das Team des erfolgreichen Immobilienbüros im Dezember 2019 (v.l.): Branislav Jovanovic, Ralf Schultz und sein Nachfolger Uwe Gerth.

Fr, 06. Dez 2019
Westerland

Von Heiko Wiegand

 

Westerland.(hwi) Er ist einer vom alten Schlag. Waschechter Sylter, ehrlich, freundlich, schnörkellos. Ralf Schultz verfügt als einer der umsatzstärksten Makler auf der Insel über ein hervorragendes Netzwerk und hat, wenn er sich mit seinen Kunden und Auftraggebern einig wurde, immer per Handschlag das Geschäft besiegelt. Das ist bis heute so – ebenso wie die Tatsache, dass er auf schriftlich fixierte Alleinaufträge immer verzichtet hat. Seit vorigen Sonntag ist er auf den Tag genau 25 Jahre erfolgreich selbständig. Und das will der Westerländer Anfang kommenden Jahres mit einem Empfang im Restaurant des Marine Golf Clubs gebührend feiern.

Ralf Schultz sitzt an diesem Morgen bei einer Tasse Kaffee in seinem Büro an der Johann-Möller-Straße und blickt auf seine vergangenen Jahrzehnte zurück. Er will gar nicht so viel Aufhebens um seine Person machen. „Alles nicht so wichtig“. Er lächelt. Und erzählt dann doch.

Nach der Mittleren Reife in Westerland lässt er sich bei der damaligen Volksbank Sylt zum Bankkaufmann ausbilden, absolviert dann seinen Grundwehrdienst und segelt danach als Stammpersonal auf dem Segelschulschiff Gorch Fock durch Europa und Afrika. Danach setzt er auf der Wirtschaftsakademie in Kiel noch seinen Bankfachwirt drauf.

Mit dieser soliden kaufmännischen Ausbildung in der Tasche heuert er 1985 bei der Provinzial in Wenningstedt an, bei Dieter Gauss, der ihn in die Versicherungsbranche einführt. „Das war eine tolle Zeit damals“, erinnert sich Ralf Schultz zurück. Er hat viel zu tun, fuchst sich gut in das neue Themengebiet ein, die Versicherungsbranche macht ihm Freude. 1990 übernimmt er zusammen mit dem Sylter Meinert Prott von Lütje Thayssen das Bezirkskommissariat der Provinzial. Am 1. Dezember 1994 macht er sich als Immobilienmakler selbständig, wagt „den Sprung ins kalte Wasser, denn ich hatte bei der Provinzial damals viel zu verlieren. Es war eine gute Stelle“.

Schultz geht als damals 34-jähriger Makler nach Wenningstedt und mietet sich Büroräume in der Villa Wiegand. Schon zwei Jahre später, Anfang Februar 1996, wechselt er in die Andreas-Nielsen-Straße in Westerland, wo er die nächsten 20 Jahre bleiben sollte.

Ralf Schultz Immobilien wächst gesund, bereits 1994 stellt er seinen ersten Mitarbeiter ein, Hans-Hermann Rickert. Die Geschäfte laufen gut. Im Laufe der Jahre kommen verschiedene Auszubildende hinzu, die er zum Abschluss bringt. Auch darauf ist er stolz.

Was braucht man, um auf Sylt als Immobilienmakler erfolgreich zu sein? Der bald 60-Jährige muss da nicht lange nachdenken. „Du brauchst ein sehr gutes Netzwerk aus Handwerkern, Dienstleistern und Bauträgern.“ Er ist Mitglied im Marine Golf Club und kümmert sich dort auch um die Finanzen. „Außerdem braucht es Ehrlichkeit, man muss Wort halten.“ Schultz ist konsequent. Und er arbeitet harmonisch mit vielen Maklern auf der Insel zusammen.

Er verzichtet auf aggressive Werbung. Er ist eher einer von der leisen Sorte. Und freut sich, wenn ein früherer Kunde, der vor zehn Jahren ein Haus von ihm gekauft hat, jetzt wieder zu ihm geht und dieses Haus verkaufen lassen will. „Das ist ein Zeichen von Vertrauen.“ Darauf legt er großen Wert. Bis heute verkauft er gerne auch Hotels. „Da gab’s früher einen guten Richtwert, an dem man sich orientieren konnte – für jedes Bett 100.000 Mark.“

Der Westerländer hat an Wirtschaftsgrößen verkauft, an berühmte Leute, die in Deutschland jeder kennt. Damit hat er viel Freude gehabt. Namen nennt er nicht. Das hat was mit Vertrauen zu tun in seinem Geschäft.

Was er gut in Erinnerung behalten hat? „Der Umzug in die neuen Räume hier an der Johann-Möller-Straße war eine richtige Entscheidung, da wir uns hier sehr wohl fühlen.“ Ein bekanntes Westerländer Appartmenthaus hat er gleich dreimal verkauft. Schultz lächelt.

Da fällt ihm zum Abschluss noch eine Geschichte ein, die zum Thema passt. „Es ging drum, ein verkauftes Haus zu übergeben. Ich habe damals jemandem den Auftrag gegeben, es vorher auszuräumen. Und dieser Mann hat beim Ausräumen in diesem Haus ein Geheimfach von der verstorbenen Eigentümerin gefunden, von dem keiner eine Ahnung hatte. Da waren eine Menge Goldmünzen drin und Schmuck. Der Finder hat alles abgegeben.“ Das hat Ralf Schultz mächtig imponiert.

Nach 25 Jahren erfolgreicher Selbständigkeit will er in Zukunft kürzertreten. Er hat sein Immobilienbüro an Uwe Gerth verkauft, mit dem er bereits seit dem Jahr 2003 eng und vertrauensvoll zusammenarbeitet. „Ich werde weiterhin im Hintergrund für das Büro da sein und sicherlich auch mit dem ein oder anderen Kontakt weiterhelfen können.“ Aber aus dem Tagesgeschäft will er jetzt, mit knapp 60, raus. „Das wird hier gut weiterlaufen, davon bin ich überzeugt.“ Das Immobilienbüro habe ein hohes Potenzial auch für die Zukunft. Aber jetzt sei es Zeit, ein wenig kürzer zu treten.

Was er ab dem kommenden Jahr vor hat? „Ich werde mir ein Wohnmobil zulegen, will mit meinem Golf-Handicap wieder einstellig werden – und im nächsten Jahr möchte ich einmal zu Fuß die Alpen überqueren – vom Tegernsee nach Sterzing.“ Er macht viel Sport im Fitnessstudio und fährt gern Fahrrad. Langweilig werden wird’s ihm also nicht, wenn er Anfang nächsten Jahres an seinen Nachfolger übergeben haben wird. 

 

Ralf Schultz Immobilien

Johann-Möller-Straße 2

25980 Sylt/Westerland

Telefon 04651 5087

Telefax 04651 5088

E-Mail: ralf.schultz@t-online.de

www.schultz-immobilien-sylt.de/