Sylt ist ein begehrtes Ziel

Gegen den Trend gewachsen

Im vergangenen Jahr kamen 10,1 Prozent mehr Urlauber mit dem Flugzeug auf die Insel.

Do, 16. Jan 2020
Westerland

Westerland.(fbt) Peter Douven, Geschäftsführer der Flughafen Sylt GmbH, hat gute Laune: Der Airport ist im vergangenen Jahr gegen den Trend gewachsen. Maßstab ist nach seinen Worten die Fluggastanzahl: Während die Zahlen bundesweit um 0,1 Prozent sanken, verbuchte Sylt laut Douven 10,1 Prozent mehr Passagiere. Insgesamt waren es 143.601 Syltbesucher. 

Douven glaubt indes nicht, dass sich dieser Trend auch 2020 fortsetzt, er rechnet nur mit einem leichten Plus.

Die Passagiere kommen aus Nordrhein-Westfalen (Flughäfen Düsseldorf und Köln), gefolgt von München, Zürich, Stuttgart, Berlin, Frankfurt und Kassel. Die meisten Passagiere starten von innerdeutschen Flughäfen nach Sylt, vereinzelt werde auch aus dem internationalen Verkehr (Amerika und Frankreich) umgestiegen.

In der Zahl der Flughafen-Beschäftigten schlug sich die Zunahme nicht nieder, allerdings werden dennoch Mitarbeiter gesucht, um entstehende Vakanzen wieder besetzen zu können: „Die Rekrutierung ist schwierig“, so der Flughafen-Chef.

Warum kommen so viele Menschen mit dem Flugzeug? Douven sagt, die Schwierigkeiten auf der Marschbahn trügen dazu bei. Die eher witzig gemeinte Idee, Leute mit einem Katapult auf die Insel zu „schießen“, die im vergangenen Jahr unter dem Slogan „Katapult-Air“ viral durch das Netz ging, habe man „in der Hinterhand“.