Viele Aktive rund um das Boule-Spiel

„Bouletten“ werden zehn Jahre alt

Do, 06. Jun 2019
Sylt

Insel Sylt.(hwi) Die Freunde des Boule-Spiels, die Sylter Bouletten, werden zehn Jahre alt. Dazu erreichte die Redaktion folgender Beitrag der Bouletten:

„Es ist schon deutlich länger als zehn Jahre her, dass sich einige Sylterinnen und Sylter zufällig auf dem Bouleplatz im Kampener Avenariuspark trafen. Und weil Boulespielen in der Gruppe mehr Spaß macht, trafen sie sich dann öfters.

Irgendwann entstand dann die Idee, auf Sylt einen Boule-Club zu gründen. Nachdem dann auch Birgit Friese, die Leiterin des Tourismus-Service Kampen, sich durchaus begeistert von dieser Idee gezeigt hatte, schritten insgesamt sieben Akteure zur Tat: Sie trafen sich am 23. Mai 2009 in der Westerländer „Bodega“ (heute „Goldgelb“) und gründeten die erste Sylter Pétanque-Spielgemeinschaft (Pétanque ist die internationale Bezeichnung für Boule). Weil es zwei Vorschläge für den Chef dieser Spielgemeinschaft gab, einigten sich die beiden Kandidaten einvernehmlich auf einen Losentscheid, der dann auf Hans Spors fiel (der andere Kandidat war der Inseljugendpfleger Holger Bünte). Und Hans Spors wurde dann auch gleich einstimmig zum Präsidenten befördert, um die Bedeutung dieses neuen Sylter Clubs mit immerhin sieben Gründungsmitgliedern zu unterstreichen.

Ein Name für diese neue Spielgemeinschaft wurde zwar diskutiert, aber noch nicht festgelegt.

Nachdem innerhalb weniger Tage feststand, dass kein anderer Bouleclub in Deutschland sich „Bouletten“ nannte, hatte der Club auch seinen Namen: ,Sylter Bouletten‘.

Dem ersten Turnier noch im Gründungsjahr, gemeinsam mit dem Tourismus-Service Kampen und dem Sponsor Veuve Clicquot, folgten dann schnell ganz viele. 

Zwei Jahre später zählten die Bouletten dank angebotener Schnupperkurse schon 28 Mitglieder, heute weist die Spielerliste 33 Aktive aus. Der Club ist seit seiner Gründung Mitglied des Pétanque-Verbandes Nord, und die besonders aktiven ,Bouletten‘ nehmen regelmäßig auch an Turnieren auf dem Festland teil.

Um ihren Heimatplatz, das Kampener Boulodrome, werden die Bouletten nicht nur in Schleswig-Holstein beneidet. So passierte es 2012 auf einem Bouleplatz in Andalusien, dass zwei bayerische Bouler ihren norddeutschen Mitspielern ganz begeistert von dem tollen Bouleplatz auf Sylt erzählten. Die beiden Angesprochenen outeten sich dann als Sylter, der eine auch noch als der damalige Präsident der Bouletten, Hans Spors.

Dank der vielen Aktivitäten der Sylter Bouletten haben mittlerweile auch viele Gäste der Insel den Platz in Kampen und die Gastfreundschaft der Clubmitglieder kennengelernt. 

Dreimal pro Woche treffen sich die Aktiven in Kampen, außerdem einmal in Wenningstedt, wo die Gemeinde auf dem Kapellenplatz ebenfalls einen Bouleplatz gebaut hat. Und als der Platz in Kampen längere Zeit wegen starker Regenfälle unbespielbar war, war die damalige Bürgermeisterin Petra Reiber sofort bereit, den Bouletten die Wege im Park gegenüber dem Westerländer Rathaus zur Verfügung zu stellen.

Siegfried Braun, seit fünf Jahren zweiter Präsident der Bouletten: ,Nach wie vor sind an unseren Spieltagen Gäste immer willkommen – mit und ohne Vorkenntnisse, Sylterinnen und Sylter und auch Gäste der Insel.‘

Weitere Informationen unter www.sylter-bouletten.de oder unter der Telefonnummer 04651 877335.“